Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

05.09.2010

Welche Berufe sind im deutschen Fernsehen unterrepräsentiert?

München – In TV-Filmen, Serien und Soaps aus deutscher Produktion nehmen Berufe aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technologie (MINT) lediglich 3,7 Prozent der Rollen ein, rein technische Berufe sogar nur zwei Prozent. Das besagt eine aktuelle Studie der Technischen Universität Berlin, über die das Nachrichtenmagazin „Focus“ berichtet. Die Wissenschaftler analysierten im Oktober 2009 Sendungen von ARD, ZDF, RTL, ProSieben und SAT.1.

Besonders rar waren Rollenvorbilder für Frauen in technischen Berufen (0,5 Prozent) sowie in Naturwissenschaften (0,7 Prozent). „Angesichts des Nachwuchsmangels ein trauriger Befund“, resumierte Marion Esch, Leiterin des von Bund und EU geförderten Projekts MINTiFF (MINT-Berufe im Fiktion-Format) in „Focus“. Zumal eine Umfrage der TU unter 2500 Jugendlichen belege, dass der Stellenwert der Medien im Berufsfindungsprozess hoch sei. So gaben 66 Prozent der befragten Mädchen an, gelegentlich bis sehr häufig Interessantes über Berufe durch Serien zu erfahren.

Wie Begeisterung für technische Berufe zu wecken ist, machen wissenschaftlich gut recherchierte US-Krimiserien wie CSI oder Navy CIS vor. Laut „Focus“ gaben bei einer Studie 26 von 27 Jugendlichen, die sich am Institut für Rechtsmedizin der Uni Düsseldorf über das Berufsbild informierten, an, Fans dieser Serien zu sein.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/welche-berufe-sind-im-deutschen-fernsehen-unterrepraesentiert-14344.html

Weitere Nachrichten

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Mercedes-Benz CL 500 Daimler

© Matthias93 / gemeinfrei

Daimler Nicht auf die Kaufprämie für E-Autos verlassen

Daimler-Vorstandsmitglied Ola Källenius hat vor zu hohen Erwartungen an die Kaufprämie für Elektroautos gewarnt. "Wir dürfen uns nicht darauf verlassen", ...

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Weitere Schlagzeilen