Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Weko ermittelt gegen Schweizer Banken

© dapd

03.02.2012

Schweiz Weko ermittelt gegen Schweizer Banken

Kartellabreden bei Referenzzinssätzen und Handelsbedingungen von Derivaten.

Bern – Die schweizerische Wettbewerbskommission (Weko) hat eine Untersuchung gegen die Großbanken UBS und Credit Suisse sowie gegen zehn ausländische Institute, darunter die Deutsche Bank, eröffnet. Grund ist eine Selbstanzeige wonach es zu Kartellabreden bei Referenzzinssätzen sowie bei Handelsbedingungen von Derivaten gekommen ist. Das teilte die Weko am Freitag mit.

Von der Untersuchung sind neben UBS und CS zahlreiche ausländische Banken wie die Bank of Tokyo-Mitsubishi UFJ, Citigroup, Deutsche Bank, HSBC, JP Morgan Chase, Mizuho Financial, Rabobank, Royal Bank of Scotland, Socit Gnrale, Sumitomo Mitsui Banking Corporation sowie weitere Finanzintermediäre betroffen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/weko-ermittelt-gegen-schweizer-banken-37769.html

Weitere Nachrichten

Heizkraftwerk

© über dts Nachrichtenagentur

Emissionsrechtehandel-Reform Stahlindustrie fürchtet „Kahlschlag“

Die geplante Reform des Emissionsrechtehandels in der EU hat für Entsetzen in Europas Stahlindustrie gesorgt. Standorte und Jobs seien in Gefahr, warnen ...

Bahn-Zentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Pofalla Deutsche Bahn will künftig vor allem in China wachsen

Die Deutsche Bahn (DB) setzt nach Informationen der "Welt" für ihr künftiges Wachstum auf China. Dort will der DB-Konzern in größerem Umfang in das ...

MeinFernbus / Flixbus

© über dts Nachrichtenagentur

Schwämmlein Flixbus will 2017 rund 40 Millionen Fahrgäste transportieren

Der Fernbus-Marktführer Flixbus will im laufenden Jahr rund 40 Millionen Fahrgäste transportieren und spätestens im kommenden Jahr europaweit profitabel ...

Weitere Schlagzeilen