Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

28.07.2010

Weiteres Loveparade-Opfer gestorben

Duisburg – Die Zahl der Todesopfer nach der Massenpanik bei der Duisburger Loveparade ist auf 21 gestiegen. Wie die Duisburger Staatsanwaltschaft mitteilte, verstarb in der Nacht zum Mittwoch eine 25-jährige Frau im Krankenhaus. Bei dem Unglück vom vergangenen Samstag wurden zudem mehr als 500 Personen verletzt.

Nach Angaben der Behörden kamen die bisherigen 20 Todesopfer alle durch Brustquetschungen ums Leben. Anhaltspunkte für Stürze aus großer Höhe als Todesursache hätten sich hingegen nicht gefunden. Der genaue Ablauf des Unglücks auf der Loveparade ist weiterhin unklar. Die Stadt Duisburg, die Polizei und die Veranstalter weisen sich gegenseitig die Schuld an der Katastrophe zu.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/weiteres-loveparade-opfer-gestorben-12363.html

Weitere Nachrichten

Palace of Westminster Britisches Parlament England

© Diliff / CC BY-SA 2.5

Resolutionstext Koalition will Terrorbekämpfung vom Brexit ausnehmen

Union und SPD wollen die Bekämpfung des internationalen Terrorismus vom Brexit ausnehmen. Innere und äußere Sicherheit und insbesondere die ...

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne AfD-Wahlprogramm rückwärtsgewandt

Die Grünen haben das am Wochenende in Köln beschlossene AfD-Wahlprogramm als rückwärtsgewandt kritisiert. "Mit ihrem Bundestagswahlprogramm hat die AfD ...

Alice Weidel AfD 2016

© MAGISTER / CC BY-SA 3.0 DE

Alice Weidel AfD ist frühestens 2021 koalitionsfähig

Alice Weidel, eine der beiden frisch gekürten AfD-Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl, sieht ihre Partei in den nächsten Jahren klar in der ...

Weitere Schlagzeilen