Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

08.11.2009

Weiterer Todesfall durch Schweinegrippe in Deutschland

Düsseldorf – Eine 55-jährige Frau ist am Samstagabend im Uniklinikum Düsseldorf nach einer Infektion mit dem Schweinegrippe-Virus gestorben. Nach Informationen der „Rheinischen Post“ (Montagsausgabe) stammte die Patientin aus dem Iran und war für eine Schweinegrippe-Behandlung nach Düsseldorf gekommen. „Sie muss sich kurz vorher mit dem Virus infiziert haben“, sagte eine Sprecherin des Klinikums. Wie bei vielen anderen Fällen mit schwerem Krankheitsverlauf soll die Frau bereits unter einer chronischen Vorerkrankung gelitten haben. Sie wurde seit einer Woche künstlich beatmet. Zusätzlich zum H1N1-Virus bekam sie noch eine bakterielle Infektion und verstarb an den Folgen gegen 18 Uhr am Samstagabend. Die 55-Jährige ist damit das elfte Schweinegrippe-Opfer in Deutschland.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/weiterer-todesfall-durch-schweinegrippe-in-deutschland-3404.html

Weitere Nachrichten

Proteste beim NSU-Prozess vor dem Strafjustizzentrum München

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Verfassungsschützer hatten Hinweise auf NSU

Der hessische Verfassungsschutz und mindestens eine andere Verfassungsschutzbehörde erhielten nach Informationen der "Frankfurter Rundschau" ...

Google-Zentrale in Kalifornien

© über dts Nachrichtenagentur

Regulierung gefordert Wirtschaftsministerium begrüßt Milliarden-Strafe für Google

Das Bundeswirtschaftsministerium begrüßt die Entscheidung der EU-Kommission, den Suchmaschinenkonzern Google mit einer Rekord-Wettbewerbsstrafe von 2,42 ...

Smartphone-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehrheit will keine „digitalen Sprachassistenten“ im Haus

Die Mehrheit der Bevölkerung will keine sogenannten "digitalen Sprachassistenten" im Haus. 57 Prozent können es sich "eher nicht" oder "auf keinen Fall" ...

Weitere Schlagzeilen