Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Volker Kauder

© Dirk Vorderstraße / CC BY 3.0

04.07.2015

Kauder über griechisches Referendum „Weiterer Schlag ins Gesicht der Gläubigerstaaten“

„Die Menschen können sich auf unsere Solidarität verlassen.“

Düsseldorf – Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) hat das Referendum der griechischen Regierung als „von Anfang an absurd“ und einen „weiteren Schlag ins Gesicht der Gläubigerstaaten“ bezeichnet.

„Letztlich wollte die Links-Rechts-Regierung erreichen, dass das Prinzip von Leistung und Gegenleistung aufgehoben wird, das Grundlage der Euro-Rettungspolitik war und bleiben muss“, schreibt Kauder in einem Gastbeitrag für die in Düsseldorf erscheinende „Rheinische Post“ (Samstagausgabe). Trotz der zugespitzten Lage wolle die Regierung auch jetzt noch ein anderes Europa, ein Europa „unbegrenzter und bedingungsloser Transferzahlungen“.

Kauder betonte, jede griechische Regierung werde weiter sparen müssen, um die Verschuldung des Landes in den Griff zu bekommen. „Nur wenn diese Bereitschaft besteht, kann ernsthaft über neue Hilfen geredet werden.“ Er forderte zugleich ein „Wirtschaftsmodell der Zukunft“, das Griechenland entwickeln müsse. Dies müsse von „tiefgreifenden Reformen der Verwaltung und des Rechtssystems“ begleitet werden.

Kauder versicherte zugleich: „Was auch immer kommen wird: Europa wird Griechenland nicht allein lassen können. Das Land ist Mitglied der EU, vor allem sind seine Bürger Teil Europas. Die Menschen können sich auf unsere Solidarität verlassen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/weiterer-schlag-ins-gesicht-der-glaeubigerstaaten-85642.html

Weitere Nachrichten

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Weitere Schlagzeilen