Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Polizei

© ank / newsburger.de

08.01.2016

Bericht Weitere Festnahmen in Köln nach der Silvesternacht

170 Anzeigen sind eingegangen, davon 117, die einen sexuellen Hintergrund haben.

Köln – Nach den Ausschreitungen der Silvesternacht hat die Kölner Polizei in der vergangenen Nacht zwei weitere Tatverdächtige festgenommen. Bei den beiden Männern mit Migrationshintergrund wurden Handys sichergestellt, auf denen Videos der Silvesternacht gespeichert waren. Sie sollen Ausschreitungen und Übergriffe auf Frauen zeigen.

Daneben wurde nach Polizeiangaben ein Übersetzungszettel arabisch-deutsch sichergestellt. Darauf fanden sich nach WDR-Informationen Begriffe wie „schöne Brüste“, „ich töte Dich“ und eine derbe Version des Satzes „ich will Sex mit Dir!“ jeweils in Deutsch und Arabisch.

Die Polizei führt nach Angaben von heute Vormittag insgesamt Ermittlungsverfahren gegen mittlerweile 21 Tatverdächtige. Viele davon sind zwar identifiziert, befinden sich aber nicht im Polizeigewahrsam.

170 Anzeigen sind eingegangen, davon 117, die einen sexuellen Hintergrund haben. Die Zahl der Gesamtanzeigen ist allein zwischen gestern und heute Mittag um 49 gestiegen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/weitere-festnahmen-in-koeln-nach-der-silvesternacht-92394.html

Weitere Nachrichten

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Landeskriminalamt Razzien gegen Rechtsextremisten in Thüringen und Niedersachsen

An verschiedenen Orten in Thüringen und Niedersachsen sind am Freitagmorgen Durchsuchungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung im ...

Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

© über dts Nachrichtenagentur

BKA Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte geht zurück

Die Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte ist in diesem Jahr rückläufig. Bis Mitte Juni seien bundesweit rund 127 entsprechende Vorfälle registriert ...

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Sachsen-Anhalt Immer mehr Anzeigen gehen elektronisch ein

In Sachsen-Anhalt sind im vergangenen Jahr mehr als 18.000 Anzeigen über das Online-Formular der Polizei registriert worden. Fünf Jahre zuvor waren es ...

Weitere Schlagzeilen