Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Weiter Rätselraten nach Amoklauf an US-Schule

© TUBS

15.12.2012

Newtown Weiter Rätselraten nach Amoklauf an US-Schule

Tat löste Debatte über das traditionell liberale Waffenrecht aus.

Newtown – Nach dem historisch schlimmsten Amoklauf an einer US-Schule sind die Hintergründe der Tat weiter unbekannt. In Newtown im Bundesstaat Connecticut hatte am Freitag ein 20-Jähriger seine Mutter, sowie sechs Erwachsene und 20 Kinder an einer Grundschule erschossen. Anschließend tötete er sich offenbar selbst.

Augenzeugen berichteten, wie sich Kinder mit ihren Lehrern während des Amoklaufs in Badezimmern oder Schränken verbarrikadierten oder in die Ecken von Klassenräumen pressten und gleichzeitig die Schüsse und die Schreie anderer Schüler hörten.

Die Tat löste in den Vereinigten Staaten unmittelbar eine Debatte über das traditionell liberale Waffenrecht aus. Präsident Obama forderte „bedeutsames Handeln“, derartige Tragödien passierten zu häufig.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/weiter-raetselraten-nach-amoklauf-an-us-schule-58127.html

Weitere Nachrichten

Ägyptische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Ägypten 23 Tote bei Angriff auf Bus mit koptischen Christen

Im Gouvernement Al-Minya in Mittelägypten sind am Freitag mindestens 23 Menschen bei einem bewaffneten Angriff auf einen Bus mit koptischen Christen ums ...

Britische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Polizei Weitere Festnahme nach Anschlag in Manchester

In Manchester ist am Freitagmorgen eine weitere Person im Zusammenhang mit dem Anschlag vom Montagabend festgenommen worden. Das teilte die Polizei in ...

Eine Spritze wird gesetzt

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Verweigerern von Impfberatung droht ab Juni Geldstrafe

Eltern von Kita-Kindern droht 2.500 Euro Strafe, wenn sie sich der verpflichtenden Impfberatung verweigern. Das ist Konsequenz eines ...

Weitere Schlagzeilen