Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Weißes Haus in Rosa

© dts Nachrichtenagentur

12.08.2012

Erdbeben Weißes Haus bietet Iran Hilfe an

Unterdessen steigt die Zahl der Opfer weiter an.

Washington – Das Weiße Haus hat dem Iran nach den schweren Erdbeben Hilfe angeboten. In einer schriftlichen Erklärung sprach das Weiße Haus dem iranischen Volk sein zutiefst empfundenes Beileid aus. Die Vereinigten Staaten stünden bereit, in dieser schwierigen Zeit Hilfe zu leisten, hieß es in der Erklärung weiter.

Unterdessen steigt die Zahl der Opfer weiter an: „Laut den neuesten Angaben beläuft sich die Zahl der Toten auf 250 bis 300“, sagte der Chef der Gerichtsmedizin in der von dem Erdbeben betroffenen Provinz Ost-Aserbaidschan, Bahram Samadirad, laut iranischen Medienberichten. Demnach sollen bislang weniger als die Hälfte der Opfer identifiziert worden sein.

Nach Angaben der Universität Teheran hatte das erste Beben eine Stärke von 6,2 auf der Magnitudenskala, nur elf Minuten später erschütterte ein Nachbeben der Stärke 6,0 erneut die Region. Das Epizentrum des Bebens lag demnach rund 60 Kilometer von der Millionenstadt Täbris entfernt.

Im Iran kommt es vergleichsweise häufig zu Erdstößen, weil dort mehrere tektonische Platten aufeinander treffen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/weisses-haus-bietet-iran-hilfe-an-55904.html

Weitere Nachrichten

Gläubige Muslime beim Gebet in einer Moschee

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Mehr als 200 islamfeindliche Straftaten im ersten Quartal

In den ersten drei Monaten des Jahres sind in Deutschland Muslime in mehr als 200 Fällen wegen ihrer Religion beleidigt und angegriffen worden oder wurden ...

Mutmaßlicher Attentäter in Manila am 02.06.2017

© Text: über dts Nachrichtenagentur

Philippinen Über 30 Tote bei Angriff auf Spielkasino in Manila

Bei einem Anschlag auf ein Spielkasino auf den Philippinen sind mindestens 34 Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 75 Menschen wurden verletzt, zum Teil ...

Freiheitsstatue in New York

© über dts Nachrichtenagentur

Erinnerungen Alfred Biolek möchte noch einmal nach New York reisen

Alfred Biolek würde gerne noch einmal im Leben nach New York reisen. "Ich kann Ihnen kein Museum oder Restaurant nennen, wo ich unbedingt hin muss, ich ...

Weitere Schlagzeilen