Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Stephan Weil

© über dts Nachrichtenagentur

16.11.2017

Weil Große Koalition in Niedersachsen ist „Chance für Stabilität“

Beide Parteien sollen fünf Fachressorts bekommen.

Hannover – Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) sieht in der Großen Koalition eine „Chance für Stabilität“ für sein Bundesland. Beide Partner seien sich einig, dass eine Große Koalition die „einzige realistische Option“ sei, um in den nächsten Jahren eine stabile Mehrheitsregierung zu bilden, sagte Weil am Donnerstag in Hannover.

Außerdem sei die Große Koalition eine Chance, große Aufgaben anzupacken. Die Erfahrungen der letzten Wochen seien eine Art „Neustart der gegenseitigen Beziehungen“ von SPD und CDU gewesen, so Weil.

Beide Parteien sollen fünf Fachressorts bekommen. Unter anderem soll Boris Pistorius (SPD) Landesinnenminister bleiben.

CDU-Landeschef Bernd Althusmann sprach am Donnerstag in Hannover von einer „Koaliton der besonderen Verantwortung“. Die Große Koalition sei eine Chance, „zu grundlegenden Weichenstellungen für unser Bundesland zu kommen“, sagte der CDU-Politiker. Althusmann selbst soll das Wirtschaftsministerium übernehmen und Vize-Regierungschef werden.

Parteitage beider Verhandlungspartner sollen noch über den Koalitionsvertrag abstimmen. Die SPD will ihren Parteitag am Samstag abhalten, die CDU voraussichtlich am Montag. Weil könnte bei Zustimmung bereits am nächsten Mittwoch als Ministerpräsident im Amt bestätigt werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/weil-grosse-koalition-in-niedersachsen-ist-chance-fuer-stabilitaet-104454.html

Weitere Nachrichten

Joachim Herrmann

© über dts Nachrichtenagentur

Herrmann Bund soll Verantwortung für Abschiebungen übernehmen

Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann will die Verantwortung für Abschiebungen abgelehnter Asylbewerber von den Ländern auf den Bund übertragen. ...

Volker Wissing

© über dts Nachrichtenagentur

Wissing Soli-Abbau ist Frage der politischen Glaubwürdigkeit

Der rheinland-pfälzische FDP-Chef und Finanzexperte Volker Wissing hat kurz vor der entscheidenden Jamaika-Sondierungsrunde den Abbau des Solidarbeitrags ...

Heizkraftwerk

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehrheit will Kohleausstieg

Eine große Mehrheit der Deutschen will laut einer Umfrage den Kohleausstieg. Das berichtet die Wochenzeitung "Die Zeit" unter Berufung auf eine Erhebung, ...

Weitere Schlagzeilen