Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Rummenigge rügt Breno

© dapd

17.01.2012

Wegen Twitter-Meldung Rummenigge rügt Breno

“Ich würde ihm zumindest mal die leicht Gelbe Karte zeigen.“

München – Weiterer Wirbel um Verteidiger Breno vom Fußball-Bundesligisten FC Bayern München: Der Brasilianer musste heute zum Rapport bei Trainer Jupp Heynckes antreten, nachdem er sich via Kurznachrichtendienst Twitter über seine Versetzung in die zweite Mannschaft beschwert hatte.

“Ich würde ihm zumindest mal die leicht Gelbe Karte zeigen, für das, was er da von sich gegeben hat”, sagte Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge.

Gleichzeitig betonte Rummenigge, dass der Verein weiter hinter seinem Spieler steht: “Er hat sich sowohl beim Trainer als auch bei der Mannschaft entschuldigt. Außerdem hat er in Katar gut trainiert und ist wieder auf dem Sprung zurück in den Kader. Jetzt sollte er das twittern lassen und sich auf den Fußball konzentrieren.”

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wegen-twitter-meldung-rummenigge-rugt-breno-34589.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen