Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Website von US-Sicherheitsfirma angegriffen

© AP, dapd

14.02.2012

Anonymous Website von US-Sicherheitsfirma angegriffen

Hacker: Das Unternehmen liefert Waffen, “um unsere revolutionären Bewegungen zu unterdrücken”.

London – Hacker von Anonymous haben nach eigenen Angaben die Website einer US-Sicherheitsfirma lahmgelegt. Wie Anonymous am Dienstag im Internet mitteilte, wurden auch persönliche Daten von Kunden und Angestellten von Combined Systems gestohlen. Die Angaben konnten zunächst nicht unabhängig überprüft werden, doch die Website des Unternehmens war am Dienstag nicht zugänglich.

Combined Systems stellt unter anderem Tränengas her, dass auch gegen ägyptische Demonstranten eingesetzt wurde. Das Unternehmen liefere Waffen, “um unsere revolutionären Bewegungen zu unterdrücken”, erklärte Anonymous. Im vergangenen Jahr hatte die Menschenrechtsorganisation Amnesty International mitgeteilt, dass Combined Systems 46 Tonnen Munition, darunter chemische Reizmittel und Tränengas, an die ägyptische Regierung geliefert habe.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/website-von-us-sicherheitsfirma-angegriffen-40045.html

Weitere Nachrichten

WhatsApp

© WhatsApp Inc.

Telemediendienste BKA will gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp & Co.

Angesichts zunehmender kryptierter Kommunikation von Terrorverdächtigen will das BKA eine gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp und andere Provider. ...

Nokia Handy Micro USB

© Reinraum / gemeinfrei

Ansip und Oettinger Roaming-Gebühren fallen zum 15. Juni 2017

Die Roaming-Gebühren bei Reisen in der EU werden wie versprochen am 15. Juni 2017 abgeschafft. Das haben Andrus Ansip, Vizepräsident der EU-Kommission und ...

Applestore

© N-Lange.de / CC BY-SA 3.0

Spionagesoftware Pegasus Regierung sieht IT-Konzerne in der Verantwortung

Nach der Enthüllung der Spionagesoftware Pegasus, die sämtlich Daten auf Apples iPhone abgreift, sieht die Bundesregierung vor allem die Techkonzerne in ...

Weitere Schlagzeilen