Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Webcams zeigen feiernde Russen

© AP, dapd

03.03.2012

Präsidentschaftswahl Webcams zeigen feiernde Russen

Kameras um die Öffentlichkeit von der Transparenz der Abstimmung zu überzeugen.

Moskau – Die anlässlich der russischen Präsidentschaftswahl landesweit in Wahllokalen installierten Webcams haben möglicherweise mehr preisgegeben, als ursprünglich beabsichtigt. Während die meisten Übertragungen am Samstagabend leere Räume zeigten, waren auf anderen eine Abschiedsfeier oder auch Tänzer in einem offenbar zur Disco umfunktionierten Wahlbüro zu besichtigen.

Des weiteren zeigten Aufnahmen aus der Aula einer Schule ein Paar eng umschlungen auf einem Tisch. Ministerpräsident Wladimir Putin hatte die Kameras installieren lassen, um die Öffentlichkeit von der Transparenz der Abstimmung zu überzeugen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/webcams-zeigen-feiernde-russen-43808.html

Weitere Nachrichten

Hans Peter Doskozil

© über dts Nachrichtenagentur

Islamisierung auf dem Balkan Österreichs Verteidigungsminister appelliert an Deutschland

Österreich hat vor einer stärkeren Präsenz von türkischen Soldaten bei Nato-Einsätzen auf dem Balkan gewarnt und gleichzeitig an Deutschland appelliert, ...

Botschaft der Türkei in Deutschland

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Türkei verstärkt Suche nach Regimegegnern in Deutschland

Die Türkei dringt verstärkt darauf, dass deutsche Sicherheitsbehörden hierzulande Regimekritiker wie zum Beispiel Anhänger der Gülen-Bewegung verfolgen. Zu ...

Flüchtlingslager Idomeni

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU schickt weniger Flüchtlinge in die Türkei als vereinbart

Die EU-Staaten schicken nur einen Bruchteil der Flüchtlinge in die Türkei zurück, die nach dem sogenannten "Flüchtlings-Deal" mit Ankara eigentlich ...

Weitere Schlagzeilen