Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Carter,Ashton

© Monica King / gemeinfrei

12.02.2015

USA Senat bestätigt Ashton Carter als neuen Verteidigungsminister

Obama hatte Carter Anfang Dezember offiziell nominiert.

Washington – Der US-Senat hat am Donnerstag Ashton Carter als neuen Verteidigungsminister bestätigt. US-Präsident Barack Obama hatte Carter, der von 2011 bis 2013 stellvertretender Verteidigungsminister war, Anfang Dezember offiziell nominiert.

Der 60-Jährige ist bereits der vierte Verteidigungsminister seit Obamas Amtsantritt im Januar 2009. Der bisherige US-Verteidigungsminister Chuck Hagel hatte Ende November seinen Rücktritt angekündigt.

Medienberichten zufolge hatte Obama ihn wegen Differenzen über die Strategie gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) zu diesem Schritt gedrängt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/washington-us-senat-bestaetigt-ashton-carter-als-neuen-verteidigungsminister-78364.html

Weitere Nachrichten

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Weitere Schlagzeilen