Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Twitter-Nutzer an einem Computer

© über dts Nachrichtenagentur

12.01.2015

Bericht Twitter-Account des US-Militärs offenbar von Islamisten gehackt

Auch ein YouTube-Kanal wurde offenbar angegriffen.

Washington – Ein Twitter-Account des US-Militärs ist offenbar von Islamisten gehackt worden. Auch der YouTube-Kanal des Zentralkommando der Vereinigten Staaten (CENTCOM) wurde offenbar angegriffen, berichtet der Sender NBC. Das habe ein CENTCOM-Vertreter bestätigt.

Die Kanäle seien gesperrt worden, nachdem Botschaften und Videos veröffentlicht worden seien, die die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) verherrlichten. So sei unter anderem das Profil-Bild auf dem Twitter-Account durch das Bild eines vermummten Dschihadisten und den Schriftzug „i love you isis“ ersetzt worden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/washington-twitter-account-des-us-militaers-offenbar-von-islamisten-gehackt-76578.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

DAV Anwaltverein warnt vor Cyberangriffen auf Großkanzleien

Der Präsident des Deutschen Anwaltvereins (DAV), Ulrich Schellenberg, hat vor Hacker-Angriffen auf Großkanzleien gewarnt. "Cyberangriffe sind eine Gefahr, ...

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Trump verstärkt Skepsis der Deutschen gegen US-Internetkonzerne

Die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten hat das Vertrauen der Deutschen in US-Internetkonzerne offenbar weiter verringert. Das geht aus einer Studie ...

Zwei Männer surfen im Internet

© über dts Nachrichtenagentur

Geoblocking Mehrheit will Musik und Videos europaweit abrufen

64 Prozent der Verbraucher wollen Musik und Videos über die Landesgrenze hinaus europaweit abrufen können: Doch bislang sind zwei Drittel der ...

Weitere Schlagzeilen