Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

US-Postdienst "United States Postal Service"

© über dts Nachrichtenagentur

28.07.2013

Rationalisierung Heimlieferung der US-Post droht das Aus

Empfänger sollen ihre Sendungen künftig aus Schließfächern abholen.

Washington – Die Bürger in den USA sollen keine Briefe, Karten oder Päckchen mehr nach Hause geliefert bekommen. Wie das Nachrichtenmagazin „Focus“ meldet, will ein neues Gesetz, das dem US-Repräsentantenhaus vorliegt, die Heimzustellung der US-Post beenden. Stattdessen sollen Empfänger ihre Sendungen künftig aus Schließfächern („cluster boxes“) abholen, die ganze Wohnviertel zentral bedienen.

Grund für die Umstellung ist das hoch defizitäre Briefgeschäft. Mit der Rationalisierung sollen 4,5 Milliarden Dollar pro Jahr eingespart werden – insbesondere beim Personal. 2012 schrieb die Post ein Minus von 16 Milliarden Dollar.

Die Vereinigung amerikanischer Briefträger nennt die Idee „vollkommen verrückt“. Man könne von keinem Menschen verlangen, sich im Winter zu oft weit entfernten Schließfächern durchzukämpfen, um seine Post dann selbst auszutragen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/washington-heimlieferung-der-us-post-droht-das-aus-64231.html

Weitere Nachrichten

Ägyptische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Ägypten 23 Tote bei Angriff auf Bus mit koptischen Christen

Im Gouvernement Al-Minya in Mittelägypten sind am Freitag mindestens 23 Menschen bei einem bewaffneten Angriff auf einen Bus mit koptischen Christen ums ...

Britische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Polizei Weitere Festnahme nach Anschlag in Manchester

In Manchester ist am Freitagmorgen eine weitere Person im Zusammenhang mit dem Anschlag vom Montagabend festgenommen worden. Das teilte die Polizei in ...

Eine Spritze wird gesetzt

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Verweigerern von Impfberatung droht ab Juni Geldstrafe

Eltern von Kita-Kindern droht 2.500 Euro Strafe, wenn sie sich der verpflichtenden Impfberatung verweigern. Das ist Konsequenz eines ...

Weitere Schlagzeilen