Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

US-Postdienst "United States Postal Service"

© über dts Nachrichtenagentur

28.07.2013

Rationalisierung Heimlieferung der US-Post droht das Aus

Empfänger sollen ihre Sendungen künftig aus Schließfächern abholen.

Washington – Die Bürger in den USA sollen keine Briefe, Karten oder Päckchen mehr nach Hause geliefert bekommen. Wie das Nachrichtenmagazin „Focus“ meldet, will ein neues Gesetz, das dem US-Repräsentantenhaus vorliegt, die Heimzustellung der US-Post beenden. Stattdessen sollen Empfänger ihre Sendungen künftig aus Schließfächern („cluster boxes“) abholen, die ganze Wohnviertel zentral bedienen.

Grund für die Umstellung ist das hoch defizitäre Briefgeschäft. Mit der Rationalisierung sollen 4,5 Milliarden Dollar pro Jahr eingespart werden – insbesondere beim Personal. 2012 schrieb die Post ein Minus von 16 Milliarden Dollar.

Die Vereinigung amerikanischer Briefträger nennt die Idee „vollkommen verrückt“. Man könne von keinem Menschen verlangen, sich im Winter zu oft weit entfernten Schließfächern durchzukämpfen, um seine Post dann selbst auszutragen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/washington-heimlieferung-der-us-post-droht-das-aus-64231.html

Weitere Nachrichten

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Luftangriff auf IS-Stellung in Syrien

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht „Islamischer Staat“ setzt Gifgas ein

Terroristen des sogenannten "Islamischen Staates" setzen laut eines Zeitungsberichts beim Kampf um die irakische Millionenstadt Mossul Giftgas ein und ...

Chinesische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

China Mehr als 140 Menschen nach Erdrutsch vermisst

In China ist bei einem Erdrutsch am Samstag ein ganzes Dorf verschüttet worden. Mehr als 140 Menschen in dem Dorf Xinmo im Kreis Mao in der ...

Weitere Schlagzeilen