Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

01.03.2011

Warnstreiks im öffentlichen Dienst in NRW und Schleswig-Holstein

Düsseldorf – Die Beschäftigten im öffentlichen Dienst haben am Dienstagmorgen auch in Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein ihre Arbeit niedergelegt. Bestreikt werden in NRW Gerichte, Straßenbaubetriebe sowie Landesministerien. Nach Angaben der Dienstleistungsgesellschaft Verdi begaben sich mehrere Tausend Beschäftigte nach Düsseldorf, um dort an einer zentralen Kundgebung teilzunehmen. Durch die geplante Protestaktion soll die Landesregierung an ihre besondere Verantwortung in Zeiten des Wirtschaftsaufschwungs erinnert werden, so Verdi-Sprecher Günter Isemeyer. In Schleswig-Holstein legten angestellte Lehrer an Schulen ihre Arbeit nieder.

Die Gewerkschaften fordern für rund 585.00 Beschäftigte des öffentlichen Dienstes 50 Euro mehr Gehalt, sowie eine lineare Einkommenserhöhung um drei Prozent. Am Montag legten bereits erste Beschäftigte in Hessen und dem Saarland ihre Arbeit nieder. Mittwochs sollen Aktionen in Bayern, Baden-Württemberg, Hamburg, Niedersachsen und Bremen folgen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/warnstreiks-im-oeffentlichen-dienst-in-nrw-und-schleswig-holstein-20273.html

Weitere Nachrichten

Frau mit Kind

© über dts Nachrichtenagentur

Statistisches Bundesamt Zahl der Bezieher von Elterngeld 2016 gestiegen

Im Jahr 2016 haben 1,64 Millionen Mütter und Väter Elterngeld bezogen: Das waren fünf Prozent mehr als im Jahr 2015, teilte das Statistische Bundesamt am ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

DGUV Immer mehr Todesfälle durch Berufskrankheiten

Die Zahl der Todesfälle durch Berufskrankheiten ist gestiegen. 2016 starben nach Angaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) 2.451 ...

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehr sexuelle Belästigung bei „Start-ups“

Mitarbeiterinnen von sogenannten "Start-ups" werden angeblich mehr als doppelt so oft sexuell belästigt wie ihre Kolleginnen in etablierten Unternehmen. ...

Weitere Schlagzeilen