Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

03.12.2010

Warnstreiks bei Solarfirma Solibro ausgesetzt

Bitterfeld-Wolfen – Im Tarifkonflikt bei dem Solarmodul-Hersteller Solibro aus Bitterfeld-Wolfen gehen Belegschaft und Geschäftsführung aufeinander zu. Die geplanten Warnstreiks sind vorerst ausgesetzt, sagte Betriebsratschef Christian Kostyra der „Mitteldeutschen Zeitung“. Der Betriebsrat werde zunächst innerbetrieblich Gespräche über Lohnerhöhungen mit der Solibro-Führung aufnehmen. Bisher lehnte der Betriebsrat der Q-Cells-Tochter dies ab. Stattdessen sollte die IG Metall einen Haustarifvertrag aushandeln.

Gründe für den Rückzieher nannte Kostyra nicht. Solibro-Geschäftsführer Ingo Engelmann sagte: „Q-Cells strebt für das gesamte Unternehmen eine neue, einheitliche Entgeltstruktur an.“ Bisher gebe es etwa Lohnunterschiede zwischen Mitarbeitern von Q-Cells und Solibro, die praktisch die gleiche Tätigkeit ausüben.

Die künftigen Entgelte sollen sich laut Engelmann an den Branchenlöhnen in der deutschen und internationalen Solarindustrie orientieren. Dies werde für viele Solibro-Beschäftigte zu einer „spürbaren Verbesserung“ führen. Konkrete Zahlen nannte er allerdings nicht. Über das neue Entgeltsystem soll nun mit den Betriebsräten von Solibro und Q-Cells gesprochen werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/warnstreiks-bei-solarfirma-solibro-ausgesetzt-17629.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen