Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Warnstreiks bei der Telekom gehen weiter

© dapd

20.04.2012

ver.di Warnstreiks bei der Telekom gehen weiter

Für Montag und Dienstag 20.000 Beschäftigte zu Arbeitsniederlegungen aufgerufen.

Berlin – Die Gewerkschaft ver.di will die Warnstreiks bei der Deutschen Telekom auch in der nächsten Woche fortsetzen. Für Montag und Dienstag seien insgesamt 20.000 Beschäftigte zu Arbeitsniederlegungen aufgerufen, erklärte ver.di am Freitag.

Parallel zu den Warnstreiks findet am Montag und Dienstag in Düsseldorf die vierte Runde der Tarifverhandlungen für die rund 50.000 Tarifangestellten der Telekom Deutschland GmbH statt.

Außerdem beginnt zum Wochenauftakt die Schlichtung für die rund 16.500 Beschäftigten bei der Deutschen Telekom AG. Dieses Verfahren unter der Moderation des ehemaligen Ersten Bürgermeisters von Hamburg, Henning Voscherau (SPD), soll unter Ausschluss der Öffentlichkeit an verschiedenen Orten durchgeführt werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/warnstreiks-bei-der-telekom-gehen-weiter-51493.html

Weitere Nachrichten

Elektroauto an einer Strom-Tankstelle

© über dts Nachrichtenagentur

China Gabriel lässt sich Entschärfung von E-Autoquoten versichern

China hat Deutschland zum Besuch von Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) die Entschärfung der geplanten Zwangsquoten für den Absatz von Elektroautos ...

Container

© über dts Nachrichtenagentur

G7-Gipfel BDI-Präsident erwartet „klares Signal“ für Freihandel

Der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf, erwartet vom anstehenden G7-Gipfel auf Sizilien ein "klares Signal" für ...

Straßenfeger Arbeiter Landshut

© Mattes / gemeinfrei

Flüchtlinge Bisher nur 21.700 Ein-Euro-Jobs besetzt

Das seit September 2016 laufende Programm 100.000 Ein-Euro-Jobs für Flüchtlinge bleibt weit hinter den Erwartungen zurück. Bis Ende April wurden nur knapp ...

Weitere Schlagzeilen