Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Warnstreik bei der BVG beginnt

© dapd

18.02.2012

Berlin Warnstreik bei der BVG beginnt

U-Bahnen fuhren ab 4.00 Uhr nach und nach in die Depots – Arbeitsniederlegung bis 19.00 Uhr.

Berlin – Bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) hat am frühen Samstagmorgen ein Warnstreik begonnen. Busse und Straßenbahnen blieben zu Betriebsbeginn um 4.00 Uhr in den Betriebshöfen, wie der Verhandlungsführer der Gewerkschaft ver.di, Lothar Andres, auf dapd-Anfrage sagte.

Die U-Bahnen fuhren ab 4.00 Uhr nach und nach in die Depots. Gleichzeitig wurden die Zugängen zu den Bahnhöfen abgeschlossen. Lediglich einige private Buslinien fuhren im Auftrag der BVG. Die S-Bahn ist von dem Ausstand nicht betroffen.

Zu der Arbeitsniederlegung, die bis 19.00 Uhr dauern soll, hat die Gewerkschaft ver.di aufgerufen. Sie will in den festgefahrenen Tarifverhandlungen den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen, deren Angebot von 4,9 Prozent bis 2015 sie für unzureichend hält. Dagegen kritisierte die BVG-Spitze den Warnstreik als überzogen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/warnstreik-bei-der-bvg-beginnt-40685.html

Weitere Nachrichten

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

DGUV Immer mehr Todesfälle durch Berufskrankheiten

Die Zahl der Todesfälle durch Berufskrankheiten ist gestiegen. 2016 starben nach Angaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) 2.451 ...

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehr sexuelle Belästigung bei „Start-ups“

Mitarbeiterinnen von sogenannten "Start-ups" werden angeblich mehr als doppelt so oft sexuell belästigt wie ihre Kolleginnen in etablierten Unternehmen. ...

Bundesagentur für Arbeit

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Rücklagen der BA werden sich bis 2021 mehr als verdoppeln

Dank guter Konjunktur und Rekordbeschäftigung nimmt die Bundesagentur für Arbeit (BA) immer mehr Geld ein: Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" berichtet, ...

Weitere Schlagzeilen