Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Warnstreik bei der BVG beendet

© dapd

18.02.2012

Berlin Warnstreik bei der BVG beendet

Weitere Arbeitsniederlegungen nicht ausgeschlossen.

Berlin – Der Warnstreik bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) ist am Samstagabend nach rund 15 Stunden beendet worden. Seit Betriebsbeginn um 4.00 Uhr waren keine Busse, U- und Straßenbahnen gefahren. Lediglich einige private Buslinien waren im Auftrag der BVG unterwegs. Die S-Bahn war von dem Ausstand nicht betroffen.

Gegen 19.00 Uhr lief der Verkehr langsam wieder an. Die BVG rechnete nach Angaben einer Sprecherin damit, dass er erst nach etwa zwei Stunden fahrplanmäßig rollt.

Zu dem Warnstreik hatte die Gewerkschaft ver.di aufgerufen, die damit den Druck in den festgefahrenen Tarifverhandlungen erhöhen wollte. Sollte es bei der nächsten Runde am Montag zu keiner Annäherung kommen, sind weitere Arbeitsniederlegungen nicht ausgeschlossen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/warnstreik-bei-der-bvg-beendet-40787.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen