Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

10.02.2010

Warner Music will Gratis-Streaming verbieten

New York – Die US-Plattenfirma Warner Music will künftig die kostenlose Übertragung von Songs seiner Künstler übers Internet verbieten. Der Konzern begründete seine Entscheidung damit, dass das kostenlose Angebot „offensichtlich nicht positiv für die Industrie“ sei. Warner Music ist eine der vier größten Plattenfirmen weltweit und hat international erfolgreiche Künstler wie R.E.M., Billy Talent und Madonna unter Vertrag. Von dem Verbot kostenloser Streams des Labels wären unter anderem die Internetportale Last.fm, YouTube, Vevo und Spotify betroffen, die ihren Nutzern Songs zum anhören, aber nicht abspeichern, anbieten. Warner Music hatte in den vergangenen Geschäftsquartalen fortwährend große Verluste verzeichnen müssen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/warner-music-will-gratis-streaming-verbieten-6891.html

Weitere Nachrichten

Landesgrenze Bayern

© Kontrollstellekundl / CC BY-SA 3.0

Schengen-Raum DIHK kritisiert Verlängerung der Grenzkontrollen

Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Martin Wansleben, hat die Empfehlung der EU-Kommission zu einer weiteren ...

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Weitere Schlagzeilen