Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Wandel auf den Internetseiten des ZDF

© dapd

13.04.2012

"Neue Medien" Wandel auf den Internetseiten des ZDF

Mainzer Sender fährt Textanteil zurück, stärkt Videoangebote und plant Sportdatenbank.

Mainz – Das ZDF will seine Internetauftritte deutlich überarbeiten und neue Schwerpunkte setzen. „Der Charakter der Seite verändert sich massiv: Wir werden unterm Strich weniger Text veröffentlichen als bisher“, sagte der Leiter der Abteilung „Neue Medien“ des Mainzer Senders, Eckart Gaddum, am Freitag auf Anfrage der Nachrichtenagentur dapd. Spätestens von Anfang Mai an werde auf zdf.de und heute.de „das bewegte Bild deutlich mehr Raum einnehmen als bisher“, sagte Gaddum.

Der ZDF-Manager erklärte, diese Entwicklung habe „absolut nichts“ mit dem anhaltenden Druck vieler Verlage zu tun. Diese fordern von den gebührenfinanzierten Sendern, dass sie sich bei Textangeboten im Netz stark zurücknehmen. „Das ZDF steht für Bewegtbild – das muss auch im Netz gelten und war uns immer klar“, sagte Gaddum dazu. Sein Sender setze mit dem anstehenden Relaunch lediglich seinen Kurs fort.

Die Veränderungen sollen auf den ersten Blick erkennbar sein. So werde die Startseite von zdf.de fast keine Texte mehr enthalten, sondern wenige ausgewählte Themen in großen gekachelten Bildflächen. Deutliche Neuerungen wird Gaddum zufolge auch der Internetauftritt der „heute“-Sendung erfahren: „Wir verknüpfen Videotext mit Online.“

Auf heute.de werde künftig die Breite der Nachrichtenlage mit den Meldungen abgebildet, die ohnehin für den Videotext produziert würden – verknüpft mit Beiträgen aus der „heute“-Sendung. Im Gegenzug sollen einige Themen dafür umso intensiver aufbereitet werden: „Wir setzen auf Tiefe statt Breite.“ Neu sei zudem ein „Sportdatencenter“ auf zdfsport.de – mit Tabellen und Statistiken zu Spielen und Spielern.

Das ZDF hatte zuletzt seine Mediathek als sogenannte App etwa für Apples iPad und Telefone auf Basis von Googles Android gestartet. Die „ZDF Mediathek“-App sei inzwischen mehr als eine Million Mal installiert worden, erklärte Gaddum. Von den knapp 40 Millionen einzelnen Video-Abrufen von Sendungen und Beiträgen des ZDF im März sei zudem bereits jeder zehnte Abruf von einem mobilen Gerät erfolgt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wandel-auf-den-internetseiten-des-zdf-50334.html

Weitere Nachrichten

Facebook Internet

© facebook

Hasskommentare auf Facebook Politiker fordern Ermittlungen gegen Zuckerberg

Wenn Facebook Hasskommentare nicht löscht, sollen deutsche Strafverfolgungsbehörden notfalls gegen Unternehmens-Chef Mark Zuckerberg vorgehen. Das fordern ...

WhatsApp

© WhatsApp Inc.

Telemediendienste BKA will gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp & Co.

Angesichts zunehmender kryptierter Kommunikation von Terrorverdächtigen will das BKA eine gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp und andere Provider. ...

Nokia Handy Micro USB

© Reinraum / gemeinfrei

Ansip und Oettinger Roaming-Gebühren fallen zum 15. Juni 2017

Die Roaming-Gebühren bei Reisen in der EU werden wie versprochen am 15. Juni 2017 abgeschafft. Das haben Andrus Ansip, Vizepräsident der EU-Kommission und ...

Weitere Schlagzeilen