Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Union büßt in der Wählergunst leicht ein

© dapd

18.01.2012

Wahltrend Union büßt in der Wählergunst leicht ein

FDP verharrt unter der Fünf-Prozent-Hürde.

Hamburg – Die Union hat in der Wählergunst leicht eingebüßt. Nach dem am Mittwoch veröffentlichten Forsa-Wahltrend des Magazins “Stern” und des Fernsehsenders RTL verliert die Union im Vergleich zur Vorwoche einen Punkt und fällt auf 35 Prozent. Im Gegenzug steigt die FDP um einen Punkt auf drei Prozent. Einen Punktetausch gibt es auch im Oppositionslager: Die SPD klettert um einen Punkt auf 27 Prozent, die Grünen sinkt um einen Punkt auf 15 Prozent. Die Piratenpartei erreicht erneut acht Prozent, die Linke stagniert bei sieben Prozent. Fünf Prozent der Wähler wollen für “sonstige Parteien” stimmen.

Für den Wahltrend wurden 2.500 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger vom 9. bis 13. Januar befragt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wahltrend-union-bust-in-der-wahlergunst-leicht-ein-34752.html

Weitere Nachrichten

Christian Lindner FDP

© Dirk Vorderstraße / CC BY 3.0

FDP Lindner würde Pleite der Deutschen Bank hinnehmen

In der Diskussion um die Zukunft der krisengeschüttelten Deutschen Bank hat FDP-Chef Christian Lindner nach einem Bericht der in Essen erscheinenden ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

Unionsfraktionsvize Fuchs Kanzlerin Merkel sollte 2017 erneut antreten

Unions-Fraktionsvize Michael Fuchs wünscht sich, dass Kanzlerin Angela Merkel (CDU) bei der Bundestagswahl 2017 erneut antritt. "Wir haben zwölf gute Jahre ...

Flüchtlings Erstaufnahmelager Jenfelder Moorpark

© An-d / CC BY-SA 3.0

Bericht BAMF rechnet mit hunderten Flüchtlingen aus Calais

Aus dem Flüchtlingslager von Calais, das französische Sicherheitsbehörden derzeit räumen, könnten auch viele Asylsuchende nach Deutschland kommen. Das ...

Weitere Schlagzeilen