Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

03.08.2011

Wahltrend: SPD legt wieder zu

Berlin – Die SPD legt in der Gunst der Wähler weiter zu. In der wöchentlichen Forsa-Umfrage für das Magazin „Stern“ und den Fernsehsender RTL klettert sie in der zweiten Woche in Folge um einen Punkt auf jetzt 26 Prozent. Noch Anfang Juni hatte sie bei 22 Prozent gelegen. Die Union dagegen büßt im Vergleich zur Vorwoche einen Punkt ein und fällt auf 32 Prozent.

Die Werte der anderen Parteien blieben stabil: Die Grünen erreichen erneut 22 Prozent, die Linke 10 Prozent, die FDP stagniert bei 3 Prozent. Für „sonstige Parteien“ wollen unverändert 7 Prozent stimmen.

Zusammen haben SPD und Grüne mit 48 Prozent einen Vorsprung von 13 Punkten vor der schwarz-gelben Koalition, die mit 35 Prozent im Stimmungstief bleibt.

Forsa-Chef Manfred Güllner sagte dem „Stern“, er sehe für die Erholung der SPD mehrere Gründe: „Einmal biedert sie sich nicht mehr den Grünen an wie beim Kampf gegen Atomkraft. Und gegenüber der Regierung setzt sie nicht mehr auf plumpe Konfrontation, sondern bietet schon mal Kooperation an.“

Einen Schub hätte auch der Auftritt von Steinmeier, Gabriel und Steinbrück als Dreigespann gebracht. Güllner: „Zusammen haben sie eine gewisse Schlagkraft. Viele erinnert das an die gute alte Zeit mit Brandt, Schmidt und Wehner. Und es lässt die Personaldefizite bei der SPD vergessen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wahltrend-spd-legt-wieder-zu-25159.html

Weitere Nachrichten

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Weitere Schlagzeilen