Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

17.08.2011

Wahltrend: Schwarz-Gelb bleibt schwach

Berlin – Die Regierungskoalition aus Union und FDP verharrt im Umfragetief. Im wöchentlichen „Stern“-RTL-Wahltrend erreicht die Union zum dritten Mal in Folge nur 32 Prozent. Die FDP kann sich zwar im Vergleich zur Vorwoche um einen Punkt verbessern, würde mit vier Prozent aber weiter an der Fünf-Prozent-Hürde scheitern.

Die SPD gibt einen Punkt ab und fällt auf 26 Prozent. Unverändert 21 Prozent der Wähler wollen für die Grünen stimmen. Auch der Wert für die Linke änderte sich mit neun Prozent nicht. Auf „sonstige Parteien“ entfallen acht Prozent. Mit zusammen 47 Prozent hätte Rot-Grün einen Vorsprung von elf Prozentpunkten vor Schwarz-Gelb.

Aktuell liegen die Sympathiewerte für Bundeskanzlerin Angela Merkel nur noch knapp vor SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier oder dem ehemaligen SPD-Finanzminister Peer Steinbrück.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wahltrend-schwarz-gelb-bleibt-schwach-26207.html

Weitere Nachrichten

Ursula von der Leyen

© über dts Nachrichtenagentur

Von der Leyen Es gibt weiterhin eine Gesprächsbasis zwischen USA und Russland

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat bekräftigt, dass "zwischen Amerikanern und Russen nach wie vor eine Gesprächsbasis da ist". "Denn ...

National Security Agency NSA

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Eklat im NSA-Untersuchungsausschuss

In der letzten Sitzung des NSA-Untersuchungsausschusses des Bundestages am Mittwochabend ist es offenbar zum offenen Eklat gekommen. Das berichtet die ...

Angela Merkel und Emmanuel Macron

© über dts Nachrichtenagentur

Frankreich Macron will mit Deutschland Neuanfang für Europa wagen

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron ruft Deutschland auf, mit ihm einen Neuanfang für Europa zu wagen. "Ich wünschte mir, wir würden zum Geist der ...

Weitere Schlagzeilen