Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

FDP-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

19.07.2017

Wahltrend Forsa sieht Union und FDP mit regierungsfähiger Mehrheit

Die Linke wäre weiterhin drittstärkste Kraft.

Berlin – Die Union legt laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa in der Wählergunst zu und käme, wenn der Bundestag schon jetzt gewählt werden würde, zusammen mit der FDP auf eine regierungsfähige Mehrheit.

Im Wahltrend, den das Institut für das Magazin „Stern“ und den Fernsehsender RTL erstellt, verbessern sich CDU/CSU im Vergleich zur Vorwoche leicht um einen Punkt auf 40 Prozent, während die FDP weiter bei acht Prozent steht. Die SPD kommt unverändert auf 22 Prozent. Die Linke bleibt bei neun Prozent und wäre damit weiterhin drittstärkste Kraft. Die Grünen verharren bei acht Prozent.

Um einen Punkt auf sieben Prozent zurückgefallen ist die AfD. Die sonstigen kleinen Parteien erreichen zusammen sechs Prozent. Der Anteil der Nichtwähler und Unentschlossenen beträgt 23 Prozent.

Für den Wahltrend wurden vom 10. bis 14. Juli 2017 insgesamt 2.502 Bundesbürger befragt. Die Auswahl der Befragten sei „repräsentativ“, teilte das Institut mit.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wahltrend-forsa-sieht-union-und-fdp-mit-regierungsfaehiger-mehrheit-99501.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Allensbach-Chefin „Schulz ist ein König ohne Reich“

Die Chefin des Instituts für Demoskopie Allensbach, Renate Köcher, sieht ein Problem des SPD-Wahlkampfs im fehlenden Amt von Kanzlerkandidat Martin Schulz. ...

Landtag von Sachsen-Anhalt

© über dts Nachrichtenagentur

Sachsen-Anhalt CDU-Fraktionschef fürchtet Spaltung der AfD-Fraktion

Der Fraktionschef der CDU im Landtag von Sachsen-Anhalt, Siegfried Borgwardt, rechnet nicht mit weiteren AfD-Überläufern, fürchtet aber eine Spaltung der ...

Malu Dreyer

© über dts Nachrichtenagentur

Dreyer Union bei Obergrenze „nicht verlässlich“

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hat der Union Unzuverlässigkeit in der Frage der Obergrenze für Flüchtlinge vorgeworfen. ...

Weitere Schlagzeilen