Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

15.12.2010

Wahltrend FDP weiter unter Fünf-Prozent-Marke

Berlin – Die Freien Demokraten verharren weiter im Stimmungstief. Im vom Forsa-Institut durchgeführten „Stern-RTL-Wahltrend“ kommt die FDP, wie in der Vorwoche, nur auf 4 Prozent und würden mit diesem Ergebnis nicht mehr im Parlament vertreten sein. Die Union liegt unverändert bei 34 Prozent. Die SPD gewinnt zum zweiten Mal in Folge 1 Punkt hinzu und steigt auf 24 Prozent. Die Grünen gaben erneut 1 Punkt ab, mit 20 Prozent liegen sie nun 4 Punkte hinter der SPD. Zulegen kann die Linke, die sich um 1 Punkt auf 11 Prozent verbessert. Für „sonstige Parteien“ würden 7 Prozent der Wähler stimmen (-1).

Mit zusammen 38 Prozent liegt das schwarz-gelbe Regierungslager weiter 6 Punkte hinter einem rot-grünen Bündnis (zusammen 44 Prozent) und sogar 17 Punkte hinter SPD, Grünen und Linken (zusammen 55 Prozent). Bei der FDP sieht Forsa-Chef Manfred Güllner „den Boden erreicht“. Die liberale Partei habe zwar ein hohes Sympathiepotenzial, doch schaffe sie es nicht, die Sympathisanten als Wähler zu halten. Jetzt seien ihr nur noch „die harten Stammwähler“ geblieben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wahltrend-fdp-weiter-unter-fuenf-prozent-marke-17983.html

Weitere Nachrichten

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Katja Kipping Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Linke SPD-Gesetz zu Managergehältern nur ein kleiner Schritt

Die Bundesvorsitzende der Linken, Katja Kipping, ist unzufrieden mit dem Gesetzentwurf der SPD zur Begrenzung von Managergehältern. "Es sind leider nur ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

CDU-Politiker Reul SPD-Kanzler-Kandidat Schulz ein „selbstverliebter Egomane“

Der Vorsitzende der CDU/CSU im Europäischen Parlament, Herbert Reul, hat massive Kritik an SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz und dessen Plan geübt, die ...

Weitere Schlagzeilen