Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

15.12.2010

Wahltrend FDP weiter unter Fünf-Prozent-Marke

Berlin – Die Freien Demokraten verharren weiter im Stimmungstief. Im vom Forsa-Institut durchgeführten „Stern-RTL-Wahltrend“ kommt die FDP, wie in der Vorwoche, nur auf 4 Prozent und würden mit diesem Ergebnis nicht mehr im Parlament vertreten sein. Die Union liegt unverändert bei 34 Prozent. Die SPD gewinnt zum zweiten Mal in Folge 1 Punkt hinzu und steigt auf 24 Prozent. Die Grünen gaben erneut 1 Punkt ab, mit 20 Prozent liegen sie nun 4 Punkte hinter der SPD. Zulegen kann die Linke, die sich um 1 Punkt auf 11 Prozent verbessert. Für „sonstige Parteien“ würden 7 Prozent der Wähler stimmen (-1).

Mit zusammen 38 Prozent liegt das schwarz-gelbe Regierungslager weiter 6 Punkte hinter einem rot-grünen Bündnis (zusammen 44 Prozent) und sogar 17 Punkte hinter SPD, Grünen und Linken (zusammen 55 Prozent). Bei der FDP sieht Forsa-Chef Manfred Güllner „den Boden erreicht“. Die liberale Partei habe zwar ein hohes Sympathiepotenzial, doch schaffe sie es nicht, die Sympathisanten als Wähler zu halten. Jetzt seien ihr nur noch „die harten Stammwähler“ geblieben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wahltrend-fdp-weiter-unter-fuenf-prozent-marke-17983.html

Weitere Nachrichten

CDU Daniel Guenther 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

Schleswig-Holstein „Jamaika-Koalition“ steht

Die Spitzen von CDU, Grünen und FDP in Schleswig-Holstein haben sich auf eine "Jamaika-Koalition" geeinigt. "Wir haben uns auf alle Punkte verständigt", ...

Frauenkirche in München

© über dts Nachrichtenagentur

München Oberbürgermeister erwägt Diesel-Fahrverbote

Angesichts neuer, beunruhigender Daten zur Luftbelastung in München denkt der Oberbürgermeister von Bayerns Landeshauptstadt, Dieter Reiter (SPD), über die ...

Blick über Moskau mit Moskwa im Hintergrund

© über dts Nachrichtenagentur

Erler Recht auf freie Meinungsäußerung in Russland bedroht

Der Russland-Beauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), sieht nach der Verhaftung von Hunderten Demonstranten das Recht auf Versammlungsfreiheit ...

Weitere Schlagzeilen