Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

28.12.2011

Wahltrend Wahltrend: FDP verharrt im Umfragetief

Berlin – Kurz vor ihrem Dreikönigstreffen am Freitag kommender Woche in Stuttgart steckt die FDP weiter im Umfragetief. In der wöchentlichen Forsa-Umfrage für das Magazin „Stern“ und den Fernsehsender RTL verbessert sie sich im Vergleich zur Vorwoche zwar um einen Punkt, bleibt mit 3 Prozent aber weiter klar unter der Fünf-Prozent-Hürde.

Die Werte der großen Parteien änderten sich nicht: Die Union erreicht zum fünften Mal in Folge 35 Prozent, die SPD erneut 28 Prozent. Die Grünen kommen unverändert auf 14 Prozent. Die Linke klettert um einen Punkt auf 8 Prozent. Verlierer ist die Piratenpartei, die 2 Punkte einbüßt und mit 7 Prozent wieder auf ihr Jahrestief fällt. Für „sonstige Parteien“ wollen 5 Prozent der Wähler stimmen.

Der Vorsprung von Rot-Grün auf Union und FDP sinkt damit um einen Punkt. Er beträgt derzeit vier Prozentpunkte. Zum Jahreswechsel 2011 bekämen Union, SPD und Grüne damit etwas mehr Stimmen als bei der Bundestagswahl im September 2009. Die Linke erhielte weniger Stimmen, während die FDP harte Verluste hinnehmen müsste. Und die Piraten hätten Chancen auf einen Einzug in den Bundestag.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wahltrend-fdp-verharrt-im-umfragetief-32406.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Weitere Schlagzeilen