Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

08.10.2011

Wahlen in Polen: Anti-Deutsche Polemik könnte Kaczynski Stimmen kosten

Berlin – NRW-Europaministerin Angelica Schwall-Düren (SPD), frühere Vorsitzende der Deutsch-Polnischen Gesellschaft, glaubt nicht, dass der polnische Oppositionsführer Jaroslaw Kaczynski im Wahlkampf mit anti-deutscher Polemik punkten konnte. Dieses „historische Trauma“ wieder aufzugreifen könnte ihn sogar Stimmen gekostet haben, sagte die SPD-Politikerin im Deutschlandfunk.

„Diejenigen, die von der neuen Situation in Polen profitieren, die von der europäischen Integration profitieren, die erkennen, dass die Zusammenarbeit mit den Nachbarn für Polen von großem Nutzen ist und dass eine Isolierung Polens hier eher Schaden bringen würde“, so Schwall-Düren.

Zuvor hatte Kaczynski Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) Großmachtsambitionen unterstellt. Auch bei ihrer Wahl zur Kanzlerin sei es „nicht mit rechten Dingen“ zugegangen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wahlen-in-polen-anti-deutsche-polemik-koennte-kaczynski-stimmen-kosten-29303.html

Weitere Nachrichten

Peter Tauber CDU

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 3.0

CDU Steuerdebatte der Grünen „Lackmustest“

CDU-Generalsekretär Peter Tauber hat die Steuerdebatte auf dem Grünen-Parteitag als "Lackmustest" bezeichnet. In einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Nach Trump-Wahl CDU fordert Zusammenrücken der Europäer

CDU-Generalsekretär Peter Tauber hat sich nach der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten für ein Zusammenrücken Europas ausgesprochen. "Wir müssen uns ...

Dieter Zetsche

© kandschwar / CC BY 3.0

Parteienforscher Lühmann Grünen-Einladung an Daimler-Chef Zetsche richtig

Der Parteienforscher Michael Lühmann hält es für richtig, dass die Grünen Daimler-Chef Dieter Zetsche zu ihrem Parteitag in Münster eingeladen haben. ...

Weitere Schlagzeilen