Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Wahlurne Umfrage

© Alexander Hauk / bayernnachrichten.de / gemeinfrei

23.09.2016

Umfrage Wähler bevorzugen Neuauflage der Großen Koalition

Mehrheit kann sich Koalition von Union und AfD nicht vorstellen.

Berlin – Die Berlin-Wahl hat Diskussionen über Koalitionsmöglichkeiten im Bund befeuert. Wäre Rot-Rot-Grün auch eine Alternative nach der Bundestagswahl? Würde die Union zur Not auch auf die AfD zugehen? In einer repräsentativen N24-Emnid-Umfrage wünschen sich 33 Prozent der Befragten am ehesten eine Neuauflage der großen Koalition. Nur 25 Prozent der Deutschen favorisieren Rot-Rot-Grün. 15 Prozent der Befragten hätten am liebsten eine schwarz-grüne Regierung, 9 Prozent sind für eine Koalition von Union und AfD.

Allerdings können sich die meisten Deutschen nicht vorstellen, dass die CDU/CSU mit der AfD in eine Regierungskoalition eintreten würde – 81 Prozent der Befragten halten das für ausgeschlossen. Nur 13 Prozent der Deutschen können sich eine „schwarz-schwarz-blaue“ Koalition nach der Bundestagswahl vorstellen.

Eine Koalition der SPD mit der Linken halten dagegen viele Wähler auf Bundesebene für möglich: 49 Prozent der Deutschen können sich vorstellen, dass die Bundes-SPD mit der Linkspartei koalieren wird. Bei den SPD-Wählern können sich das sogar 65 Prozent der Befragten vorstellen. 38 Prozent der Deutschen (und 21 Prozent der SPD-Wähler) halten ein solches rot-rotes-Szenario für ausgeschlossen.

Merkel eher Wunschkanzlerin

Der liebste nächste Bundeskanzler wäre den Deutschen noch immer die amtierende Bundeskanzlerin – und das sogar mit steigender Tendenz: 35 Prozent der Deutschen hätten Angela Merkel am liebsten erneut als Kanzlerin (im August waren es nur 33 Prozent).

Horst Seehofer (CSU) büßt an Beliebtheit ein – nur noch 16 Prozent sehen in ihm den Wunschkanzler (August: 20 Prozent). Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen) wäre für 14 Prozent der Lieblingskandidat im Kanzleramt (August: 13 Prozent). SPD-Chef und Vizekanzler Sigmar Gabriel landet mit 13 Prozent auf dem letzten Platz, holt aber auf (August: 9 Prozent).

Weitere interessante Artikel

Unterstützen: Wir verzichten in der Regel komplett auf externe Werbung und deren Tracker, um Ihnen ein möglichst angenehmes und schnelles Lesevergnügen zu ermöglichen. Im Gegenzug können Sie können unsere Arbeit unterstützen, zum Beispiel über PayPal, per Flattr oder indem Sie diesen Artikel ganz einfach auf den folgenden Social Media Plattformen teilen. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/waehler-bevorzugen-neuauflage-der-grossen-koalition-95232.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

SPD-Generalsekretärin TV-Duell entlarvt Trump als gnadenlosen Populisten

SPD-Generalsekretärin Katarina Barley sieht nach dem TV-Duell der US-Präsidentschaftskandidaten Hillary Clinton und Donald Trump die Demokratin als ...

Karl Lauterbach SPD 2009

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

SPD Lauterbach zieht Klage wegen Verletzung seines Privatlebens zurück

Während Berlins früherer Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) seinen Rechtsstreit vor dem Bundesgerichtshof (BGH) verloren hat, zog der SPD-Abgeordnete Karl ...

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Özdemir zum TV-Duell „Triumph der Seriösität über gefährliches Halbwissen“

Grünen-Chef Cem Özdemir hat erleichtert auf den Ausgang des TV-Duells der Präsidentschaftskandidaten in den USA reagiert. "Hillary Clintons souveräner ...

Weitere Schlagzeilen