Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

23.01.2011

Wachleute: Bahn will Sicherheit in Zügen und Bahnhöfen erhöhen

Berlin – Die Deutsche Bahn wird in diesem Jahr ihre Sicherheitskräfte von 3200 auf 3700 aufstocken. Die 500 neuen Mitarbeiter sollen nach Informationen von „Bild am Sonntag“ vor allem in den Abendstunden Züge und Bahnhöfe kontrollieren. Gerd Becht, DB-Vorstand für Konzernsicherheit, sagte „Bild am Sonntag“: „Wir wollen den Kunden und Mitarbeitern neben objektiver Sicherheit gerade in den Abend- und Nachtstunden ein deutlich besseres Sicherheitsgefühl vermitteln. Hier liegt auch einer der Schwerpunkte des Einsatzes der Sicherheitskräfte.“

Auch die Zahl der Streifengänge soll deutlich steigen. Ab dem Jahr 2011 werden die Sicherheitsstreifen rund 4,5 Millionen Stunden auf Bahnhöfen und in Zügen unterwegs sein. Dies entspricht nach Bahn-Angaben einem Plus von mehr als 10 Prozent.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wachleute-bahn-will-sicherheit-in-zuegen-und-bahnhoefen-erhoehen-19119.html

Weitere Nachrichten

Opel

© über dts Nachrichtenagentur

"F.A.S." Opel-Chef Neumann tritt zurück

Der Vorsitzende des Automobilherstellers Opel, Karl-Thomas Neumann, wird laut eines Berichts der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" sein Amt ...

Krankenhaus

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Öffentliche Krankenhäuser stellen Rechnungen zu spät

Öffentliche Krankenhäuser verzichten auf viele Millionen, weil sie ihre Rechnungen zu spät verschicken. Das ist ein Ergebnis einer Studie der ...

Wohnhaus

© über dts Nachrichtenagentur

Adler Real Estate Vorstandsvorsitzende sieht keine Immobilienblase in Deutschland

Der Wohnungsanbieter Adler Real Estate glaubt nicht an einen bevorstehenden Preisabsturz am Immobilienmarkt. "Ich sehe keine Blase in Deutschland", sagte ...

Weitere Schlagzeilen