Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

VW-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

10.10.2015

VW-Skandal Gesamtmetall-Präsident warnt vor überzogener Kritik

„Wir sollten die Krise aber nicht instrumentalisieren.“

Wolfsburg – In der Diskussion um Manipulationen bei Volkswagen warnt Gesamtmetall-Präsident Rainer Dulger vor überzogener Kritik. In einem Interview mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Samstag) sagte Dulger, bei VW sei „gelogen und betrogen“ worden. Der Skandal habe eine enorme Tragweite. „Wir sollten die Krise aber nicht instrumentalisieren, schon gar nicht gegen die gesamte Automobilindustrie und auch nicht gegen die Dieseltechnologie.“ Die Diskussionskultur und die Regeltreue in der deutschen Industrie seien in Ordnung.

Dulger erläuterte, Diesel-Motoren seien abgasarm und könnten auch die Umweltgesetze einhalten. „Man muss es eben nur wollen. Da liegt das Problem, da muss Volkswagen jetzt viel tun, um das Vertrauen seiner Kunden zurückzugewinnen und das Image wieder aufzubessern. Aber ich habe den Eindruck, das weiß man in Wolfsburg und arbeitet daran“, erklärte der Präsident der Metall-Arbeitgeber.

Den neuen VW-Chef Matthias Müller lobte Dulger als enorm durchsetzungsfähigen und leistungsfähigen Manager. „Der kriegt das in den Griff. Herr Müller ist ein Topmann.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/vw-skandal-gesamtmetall-praesident-warnt-vor-ueberzogener-kritik-89431.html

Weitere Nachrichten

Lufthansa-Maschine

© über dts Nachrichtenagentur

Sicherheit Lufthansa sieht Computerverbot in Flugzeugen-Kabinen kritisch

Lufthansa-Chef Carsten Spohr sieht das diskutierte Laptopverbot an Bord von Flugzeugen kritisch. "Wir sind mit den deutschen, europäischen und US-Behörden ...

Flughafen Berlin-Brandenburg International BER

© über dts Nachrichtenagentur

Berliner Großflughafen Bosch sieht derzeit „keine Grundlage“ für BER-Eröffnung

Die Baufirma Bosch hat massive Zweifel an einer Fertigstellung des neuen Berliner Großflughafens geäußert, berichtet "Bild am Sonntag". In einem Brief vom 31. ...

Air Berlin

© über dts Nachrichtenagentur

Lufthansa Spohr will Air Berlin derzeit nicht übernehmen

Lufthansa Chef Carsten Spohr will die angeschlagene Fluglinie Air Berlin weiter unterstützen und weitere Flugzeuge übernehmen - eine Unternehmensübernahme ...

Weitere Schlagzeilen