Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

VW ruft 300.000 Dieselmodelle zurück

© dapd

16.01.2012

Volkswagen VW ruft 300.000 Dieselmodelle zurück

Risse in der Einspritzleitung möglich.

Wolfsburg – VW muss weltweit mehr als 300.000 Autos mit modernsten Dieselmotoren in die Werkstätten rufen. Nach Angaben eines Werkssprechers vom Montag kann die Diesel-Einspritzleitung durch Schwingungen Risse bekommen. VW schreibt alle Halter an behebt das Problem kostenlos, wie der Sprecher sagte.

Betroffen sind demnach die 2-Liter-Dieselmotoren der Jahre 2009 bis 2012, die in Modellen wie Golf, Jetta, Tiguan und viele andere eingebaut wurden. Auch die Tochtermarken Audi, Skoda und Seat sind betroffen. Die Common- Rail-Technik war neu für VW, der Konzern setzte früher auf die so genannte Pumpe-Düse-Technik.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/vw-ruft-300-000-dieselmodelle-zuruck-34445.html

Weitere Nachrichten

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Mercedes-Benz CL 500 Daimler

© Matthias93 / gemeinfrei

Daimler Nicht auf die Kaufprämie für E-Autos verlassen

Daimler-Vorstandsmitglied Ola Källenius hat vor zu hohen Erwartungen an die Kaufprämie für Elektroautos gewarnt. "Wir dürfen uns nicht darauf verlassen", ...

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Weitere Schlagzeilen