Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

VW ruft 300.000 Dieselmodelle zurück

© dapd

16.01.2012

Volkswagen VW ruft 300.000 Dieselmodelle zurück

Risse in der Einspritzleitung möglich.

Wolfsburg – VW muss weltweit mehr als 300.000 Autos mit modernsten Dieselmotoren in die Werkstätten rufen. Nach Angaben eines Werkssprechers vom Montag kann die Diesel-Einspritzleitung durch Schwingungen Risse bekommen. VW schreibt alle Halter an behebt das Problem kostenlos, wie der Sprecher sagte.

Betroffen sind demnach die 2-Liter-Dieselmotoren der Jahre 2009 bis 2012, die in Modellen wie Golf, Jetta, Tiguan und viele andere eingebaut wurden. Auch die Tochtermarken Audi, Skoda und Seat sind betroffen. Die Common- Rail-Technik war neu für VW, der Konzern setzte früher auf die so genannte Pumpe-Düse-Technik.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/vw-ruft-300-000-dieselmodelle-zuruck-34445.html

Weitere Nachrichten

Straßenverkehr

© über dts Nachrichtenagentur

BP-Europachef Fahrverbote wären „wenig zielführend“

Der Europachef des britischen Ölkonzerns BP, Wolfgang Langhoff, hält nichts von Bannmeilen für Dieselfahrzeuge in Städten wie München oder Stuttgart: ...

Ifo Institut für Wirtschaftsforschung Muenchen

© Carl Steinbeißer / CC BY-SA 3.0

Ifo Institut für Wirtschaftsforschung Geschäftsklimaindex im Juni auf 115,1 Punkte gestiegen

Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im Juni gestiegen: Der Index steht im sechsten Monat des Jahres bei 115,1 Zählern, teilte das Ifo-Institut für ...

Lufthansa-Maschine

© über dts Nachrichtenagentur

Sicherheit Lufthansa sieht Computerverbot in Flugzeugen-Kabinen kritisch

Lufthansa-Chef Carsten Spohr sieht das diskutierte Laptopverbot an Bord von Flugzeugen kritisch. "Wir sind mit den deutschen, europäischen und US-Behörden ...

Weitere Schlagzeilen