Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Volkswagen-Werk

© über dts Nachrichtenagentur

11.09.2017

VW-Integritätsvorstand Volkswagen profitiert von US-Aufseher

„Das schließt ausdrücklich auch den Datenschutz und die Mitbestimmung ein.“

Wolfsburg – Volkswagen profitiert bei der internen Aufarbeitung des Dieselskandals von der zusätzlichen Kontrolle des US-Aufsehers Larry Thompson.

„Der Monitor und sein sehr erfahrenes Team sorgen mit ihrer externen Sicht auf Volkswagen dafür, dass wir Vieles im Unternehmen in Frage stellen und in der Folge auch verbessern“, sagte VW-Integritätsvorstand Hiltrud Werner dem „Handelsblatt“ (Montagsausgabe).

Thompson habe angekündigt, er wolle mit daran arbeiten, dass Volkswagen am Ende seiner Monitor-Zeit ein besseres Unternehmen sei. Der US-Spitzenjurist war Mitte des Jahres vom Justizministerium in Washington bei Volkswagen als Monitor eingesetzt worden. Thompson soll mit dafür sorgen, dass sich der Dieselskandal in Wolfsburg nicht wiederholen wird.

Werner sagte, dass für den US-Monitor bei seiner Arbeit bei Volkswagen deutsches Recht gelte. Das sei mit dem Justizministerium vertraglich vereinbart worden. „Das schließt ausdrücklich auch den Datenschutz und die Mitbestimmung ein“, sagte Werner.

Gleichwohl werde der US-Einfluss auf Volkswagen und andere deutsche Unternehmen hoch bleiben. „In den nächsten Jahren wird es meiner Meinung nach keine Veränderungen bei der Rechtsauslegung der Amerikaner geben, auch unter der neuen Regierung nicht. Im Gegenteil. Wir werden sehen, dass die Strafverfolgung von Unternehmen und Einzelpersonen, die gegen US-Recht verstoßen haben, mit unverminderter Härte anhalten wird“, sagte sie.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/vw-integritaetsvorstand-volkswagen-profitiert-von-us-aufseher-101538.html

Weitere Nachrichten

Autobahn

© über dts Nachrichtenagentur

Infineon-Chef Abgasbetrug hat Marke „Made in Germany“ beschädigt

Der Vorstandsvorsitzende des Chipherstellers Infineon, Reinhard Ploss, glaubt, dass die Autoindustrie durch den Abgasbetrug der Marke "Made in Germany" ...

Taxi

© über dts Nachrichtenagentur

Roland Berger Roboter-Taxis vielversprechende Erlösquelle für Pkw-Hersteller

Die Unternehmensberatung Roland Berger sieht in Roboter-Taxis eine vielversprechende Erlösquelle für Pkw-Hersteller. Wolfgang Bernhart, Senior Partner bei ...

Air-Berlin-Maschine

© über dts Nachrichtenagentur

Air-Berlin-Verkauf Zypries gegen Einmischung der Politik

Eine Woche vor dem Ende der Frist zur Abgabe von Übernahmeangeboten von Air Berlin spricht sich Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) gegen ...

Weitere Schlagzeilen