Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Bernd Riexinger

© über dts Nachrichtenagentur

09.08.2017

VW-Affäre Linken-Chef Riexinger sieht „Tragödie“ in Niedersachsen

Speziell die FDP täusche Unwissenheit vor.

Berlin – Linken-Chef Bernd Riexinger hat CDU und FDP in Niedersachsen vorgeworfen, in der VW-Affäre „genauso unglaubwürdig“ zu agieren wie die rot-grüne Landesregierung: „Dass auch die Opposition von den manipulierten Regierungserklärungen via Wirtschaftsausschuss gewusst hat, aber erst mal Zeter und Mordio schreit, komplettiert die Tragödie in Niedersachsen“, sagte Riexinger der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Mittwochsausgabe).

Nach dem Motto „Nichts sehen, nichts hören, nichts sagen“ täusche speziell die FDP Unwissenheit vor, um sich der Verantwortung zu entziehen.

Für die von Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) geführte Landesregierung gelte, wer Politik und Wirtschaftsinteressen derart miteinander verquicke wie im Fall VW, könne „keine transparente, ehrliche Politik machen“, die das Wohl der Bürgerinnen und Bürger im Land wie im Bund im Auge habe, sagte Riexinger.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/vw-affaere-linken-chef-riexinger-sieht-tragoedie-in-niedersachsen-100297.html

Weitere Nachrichten

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

Forsa-Umfrage SPD legt wieder etwas zu

Die SPD legt laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa wieder etwas in der Wählergunst zu. Im Wahltrend, den das Institut für das Magazin ...

Wahllokal

© über dts Nachrichtenagentur

Parteienforscher Korte Bundestagswahl noch nicht entschieden

Trotz des deutlichen Vorsprungs der Union in den Umfragen ist die Bundestagswahl nach Einschätzung des Duisburger Politikwissenschaftlers Karl-Rudolf Korte ...

Katrin Göring-Eckardt

© über dts Nachrichtenagentur

Göring-Eckardt Abgeordnete sollen in gesetzliche Rentenkasse zahlen

In der Debatte um die Altersversorgung von Politikern fordert Grünen-Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt eine grundlegende Reform der Pensionen. "Mit ...

Weitere Schlagzeilen