Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

29.05.2010

Vulkanausbruch drückt Zahl der Passagiere auf Flughäfen

Berlin – Der Vulkanausbruch auf Island hat die deutsche Luftfahrt stark belastet. Wie das Nachrichtenmagazin „Focus“ unter Berufung auf den Flughafenverband ADF berichtet, fertigten die 23 internationalen Airports im April nur 12,4 Millionen Passagiere ab. Das sind 2,5 Millionen weniger als im Vorjahresmonat und ein Rückgang um 16,7 Prozent.

Von Januar bis März gab es noch ein Plus von vier Prozent. Gleichzeitig verlangsamte sich das Wachstum im Frachtverkehr von 24,1 Prozent im ersten Quartal auf 16,5 Prozent im Aschewolkenmonat April. „Zu Jahresbeginn spürte die Branche Aufwind“, sagt ADV-Chef Ralph Beisel zu „Focus“. „Den hat die Vulkanasche abrupt gestoppt.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/vulkanausbruch-drueckt-zahl-der-passagiere-auf-flughaefen-10594.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Arbeitgeberpräsident Arndt Kirchhoff Wir machen keine Pfötchen vor Trump

Der Arbeitgeberfunktionär und Unternehmer Arndt Kirchhoff, sieht "ein bisschen verwirrt" aber gelassen auf das Verhalten des neuen US-Präsidenten. "Die ...

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Weitere Schlagzeilen