Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

09.05.2010

Vulkanasche behindert weiterhin europäischen Flugverkehr

Frankfurt/Main – Die neue Aschewolke des isländischen Vulkans Eyjafjallajökull behindert weiterhin Teile des europäischen Flugverkehrs. Am größten deutschen Airport in Frankfurt am Main mussten heute mehrere Flüge gestrichen werden, betroffen waren vor allem Verbindungen nach Italien. Die italienische Luftfahrtbehörde ENAC hatte in der Nacht eine teilweise Schließung des Luftraums über Norditalien bis mindestens 14 Uhr verfügt.

Die Aschewolke führte auch zu Verspätungen auf Nordatlantik-Verbindungen, da Flugzeuge auf andere Routen ausweichen mussten. Im Norden Spaniens konnten unterdessen die meisten der gestern gesperrten Flughäfen wieder geöffnet werden. Nach Angaben der spanischen Luftfahrtbehörde AENA bleiben lediglich die Airports in Santiago, La Coruña, Vigo und Salamanca noch bis mindestens 16 Uhr geschlossen. Mitte April hatte eine Wolke aus Vulkanasche den europäischen Flugverkehr für fast eine Woche lahmgelegt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/vulkanasche-behindert-weiterhin-europaeischen-flugverkehr-10317.html

Weitere Nachrichten

Katja Kipping Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Linke SPD-Gesetz zu Managergehältern nur ein kleiner Schritt

Die Bundesvorsitzende der Linken, Katja Kipping, ist unzufrieden mit dem Gesetzentwurf der SPD zur Begrenzung von Managergehältern. "Es sind leider nur ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

CDU-Politiker Reul SPD-Kanzler-Kandidat Schulz ein „selbstverliebter Egomane“

Der Vorsitzende der CDU/CSU im Europäischen Parlament, Herbert Reul, hat massive Kritik an SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz und dessen Plan geübt, die ...

Christian Lindner FDP 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

FDP-Chef Lindner Nur im Verdachtsfall Zugriff auf Handys von Asylbewerbern

Der Bundesvorsitzende der FDP, Christian Lindner, hat den Zugriff auf Mobiltelefone von Asylbewerbern im Einzelfall befürwortet, um deren Identität besser ...

Weitere Schlagzeilen