Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

03.01.2010

Vorstandschefs von DAX-Konzernen glauben wenig an die eigenen Aktien

Berlin – Die Vorstandschefs der 30 größten deutschen Aktiengesellschaften zeigten im vergangenen Jahr wenig Vertrauen in die Papiere ihrer eigenen Firmen. Wie das Magazin „Focus“ meldet, kauften 2009 nur neun Vorsitzende Anteile der Gesellschaft. So erwarb René Obermann für 586.000 Euro Aktien der Deutschen Telekom, Nikolaus von Bomhard für 353.000 Euro Anteile des weltgrößten Rückversicherers Munich Re, Wulf Bernotat E.ON-Papiere für 100.000 Euro und Karl-Ludwig Kley für 50.000 Euro Aktien des Pharma-Riesen Merck. Weitere fünf Chefs übten Optionen und Bezugsrechte aus. Der Deutsche Aktienindex hatte kurz vor Jahresende zum ersten Mal seit 15 Monaten die 6000-Punkte-Marke überstiegen, beendete das Handelsjahr 2009 allerdings mit 5957 Punkten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/vorstandschefs-von-dax-konzernen-glauben-wenig-an-die-eigenen-aktien-5526.html

Weitere Nachrichten

Bundesverfassungsgericht

© über dts Nachrichtenagentur

Anordnung Bundesverfassungsgericht macht Weg für „G20-Protestcamp“ frei

Das Bundesverfassungsgericht hat die Stadt Hamburg per einstweiliger Anordnung verpflichtet, über die Duldung eines im Stadtpark geplanten Protestcamps auf ...

EU-Flüchtlingszahlen 01/2013-05/2017

© über dts Nachrichtenagentur

Frontex Mehr Flüchtlinge in Italien – EU-Zahlen wie im Vorjahr

Die Zahl der Flüchtlinge, die in Italien über das Mittelmeer einreisen, steigt stark an - EU-weit liegen die Zahlen aber auf vergleichsweise niedrigem ...

Bahn-Zentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Aufsichtsrat Neue Bahn-Vorstände sollen im Juli gewählt werden

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn will auf einer Sondersitzung am 20. Juli Entscheidungen zur Besetzung der offenen Vorstandsposten treffen. Dies wurde ...

Weitere Schlagzeilen