Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

11.12.2009

Vorsicht Falle: Suchergebnisse von Produktvergleichen können manipuliert sein

Hallbergmoos (pressebox) – Online-Shopping wird nicht nur immer beliebter, sondern auch immer gefährlicher – gerade in der Weihnachtszeit. Die Fachgruppe E-Commerce im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. hat einen Leitfaden zusammengestellt, worauf beim Online-Einkauf zu achten ist. Besonders wichtig sind die Empfehlungen zum Thema Sicherheit – mit einem Kommentar von Ulrike Scharf, Technical Manager Central Europe bei Trend Micro.

1. Suchergebnisse bei Produktvergleichen können manipuliert sein. Will der Käufer das beste Angebot finden, könnte ihm das Malwarebezogene Probleme einhandeln. Cyberkriminelle nutzen Google Trends, um häufig angefragte Produkte in den Suchergebnissen so zu manipulieren, dass sie zu bösartigen Websites führen. Trend Micro schätzt, dass in diesem Jahr die beliebtesten Geschenksuchanfragen sich auf Wii, iPod, xbox, xbox 360 und iPod Touch beziehen werden. Darüber hinaus sind noch vor Weihnachten auch neue Spiele zu erwarten, die Cyberkriminelle ebenfalls für ihre Zwecke nutzen.

2. Gefälschte Quittungen dienen als Köder. Genauso wie Konsumenten im Laden Belege für ihre Einkäufe erhalten, bekommen auch Online-Shopper Quittungen über E-Mail oder andere Kanäle. Fatalerweise nutzen dies Cyberkriminelle immer häufiger, um Empfänger dazu zu bringen, Dateien zu öffnen, die dann Malware enthalten.

3. Sicherheitssoftware, das Betriebssystem und andere Software schützt nur, wenn sie auf dem aktuellsten Stand ist. Gerade bei intensivem Surfen beziehungsweise Einkaufen im Internet ist es besonders wichtig, alle Schutzmassnahmen auf neuestem Stand zu halten. Denn eins ist sicher: Cyberkriminelle nutzen jede Schwachstelle gnadenlos aus.

4. Datensicherheit hat oberste Priorität. Der BVDW rät, darauf zu achten, dass in der Adressleiste des Browsers ein Vorhängeschloss-Symbol vorhanden ist, ein Zeichen, dass der gesamte Bestellprozess verschlüsselt abläuft. Somit soll sichergestellt sein, dass die Kontakt- und Kontendaten des Käufers nur beim Anbieter ankommen. Des weiteren sind die Abkürzung „https“ vor der eingegebenen Adresse, die angibt, dass eine SSL-Verschlüsselung aktiv ist, die grün hinterlegte Adresszeile in vielen modernen Browsern und die Anzeige der richtigen Top-Level Domain weitere Zeichen für eine vertrauenswürdige Site. Prinzipiell müsste der Anwender immer auch das SSL-Zertifikat überprüfen (stimmt der Firmenname mit der der Webseite, die ich gerade besuche, überein). Moderne Browser nehmen dem Kunden allerdings bereits etwas Arbeit ab. Firefox beispielsweise warnt, wenn das Zertifikat für eine andere Web-Adresse (Domain) registriert wurde als die, die man gerade besucht. Sofern die Zertifikate des Betreibers von VeriSign stammen, erscheint vor https dann noch der Firmenname. Weiterhin weist der Leitfaden aber auch auf die Bedeutung der Art und Weise hin, wie der Online-Shop-Betreiber mit den Daten umgeht: Hinter dem Häkchen „Ich möchte auch Angebote von Partnern erhalten“ verbirgt sich zum Beispiel oft der Gedanke zum Weiterverkauf Kundendaten. Unangenehme Werbung kann die Folge sein.

5. Sichere Zahlungsmethoden schützen vor Betrug. Neben den klassischen Bezahlmethoden wie Vorkasse (kann riskant sein, wenn die Ware nicht ankommt, defekt ist oder Mängel aufweist), Nachnahme, Lastschrift, Rechnung und Kreditkartenzahlung haben sich weitere Methoden etabliert. Die bekanntesten sind PayPal, ClickandBuy, Giropay und andere. Sie bieten eine einfache, kostengünstige und schnelle Bezahlung. Bei diesen Verfahren sollten Nutzer darauf achten, dass sie kein trojanisches Pferd etc. auf dem Rechner haben, das das „virtuelle“ Konto leer räumt. Natürlich sollte prinzipiell kein Online-Shopping auf einem „unsicheren“ Rechner (z.B. im Hotel etc). durchgeführt werden. Wichtig ist auch die AGB der Anbieter – der Käuferschutz ist an strenge Richtlinien gebunden. Der Nutzer sollte die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) und Datenschutzbestimmungen genau durchlesen und explizit einer Weitergabe von personenbezogen Daten und Adressen widersprechen beziehungsweise überlegen, ob der Online-Händler tatsächlich Angaben zu Geburtstag oder Telefonnummer und so weiter. braucht. Ein Online-Shop, der nur wenige und für den Käufer unsichere Bezahlverfahren anbietet, sollte gemieden werden.

6. Seriöse Anbieter verstecken sich nicht. Der BVDW erläutert, dass Anbieter mit Postfachadresse und ohne Kontaktinformationen etwas zu verbergen haben. Daher sollten Kaufinteressenten auf ein klares Impressum mit vollständiger Firmenanschrift achten. Für ausländische Anbieter gelten andere Rechtsgrundlagen und nicht zuletzt andere Preise. Deshalb sollten die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des Anbieters jederzeit und vollständig abrufbar sein. Ausserdem empfiehlt der Verband, auf Zertifikate oder die Bewertung des Shops zu achten. Zertifikate wie Trusted Shops, EHI oder das TÜV-Siegel stehen für sicheres Einkaufen im Netz. Dabei werden die Anbieter auf Preistransparenz, Lieferbedingungen, Datenschutz und nahezu 100 weitere Kriterien getestet. Sind diese zur Zufriedenheit erfüllt, erhält der Shop-Betreiber ein Zertifikat und kann damit werben. Bei kleineren Online-Shops können über Suchmaschinen schnell in diversen Foren Nutzerbewertungen gefunden werden.

Trend Micro-Kommentar von Ulrike Scharf, Technical Manager Central Europe:

Auch wenn die Anwender viel für ihre eigene Sicherheit tun können, so ist den heutigen Bedrohungen jedoch die Tatsache gemeinsam, dass sie selbst technisch versierte Anwender treffen und überlisten können – auch wenn diese Internetadressen vor dem Anklicken so weit wie möglich sichten, keine persönlichen Daten von sich aus weitergeben, Zertifikate prüfen oder als sicher geltende Zahlungsmethoden anwenden. Sicherheitsmechanismen sind deshalb gefordert, die bereits wirken, bevor Schadsoftware auf den Rechner des Anwenders gelangt. Infizierte Webseiten sollten im Idealfall erst gar nicht mehr erreicht, verseuchte E-Mails nicht mehr zugestellt, Dateien, die Schadsoftware enthalten, nicht mehr geöffnet werden können.

Einen umfassenden und dennoch benutzerfreundlichen Schutz aller persönlichen Daten vor Hackern und Cyberkriminellen bietet Trend Micro Internet Security und Trend Micro Internet Security Pro – egal ob zuhause oder unterwegs. Die Programme greifen auf das Smart Protection Network von Trend Micro zu. Dieses erkennt im Hintergrund neue Bedrohungen, so dass Anwender, wo auch immer sie im Internet unterwegs sind, stets von einem sofortigen Echtzeit-Schutz profitieren. Die Software durchsucht etwa Inhalte von Webseiten in Echtzeit, sodass ein Nutzer auch als erster Besucher einer unsicheren Website geschützt ist.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
WhatsApp

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/vorsicht-falle-suchergebnisse-von-produktvergleichen-koennen-manipuliert-sein-4709.html

Weitere Meldungen

Händler an einer Wertpapierbörse

© über dts Nachrichtenagentur

Deutsche Börse Xetra-Handel wegen technischer Störung unterbrochen

Der Großteil des Handels an der Deutschen Börse ist seit Dienstagmorgen wegen einer technischen Störung lahmgelegt. Der Xetra-Handel sei derzeit ...

Stimmzettel für Bundestagswahl am 24.09.2017

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Wahlrechtsreform steht vor endgültigem Aus

Die Bemühungen, mit einem neuen Wahlrecht eine weitere Aufblähung des Bundestages zu verhindern, stehen kurz vor dem endgültigen Scheitern. Die von ...

Kita

© über dts Nachrichtenagentur

Stamp Schul- und Kita-Start direkt nach Osterferien ausgeschlossen

NRW-Familienminister Joachim Stamp (FDP) hält es für ausgeschlossen, dass schon am kommenden Montag Schulen und Kitas wieder regulär öffnen. Die ...

Corona-Krise Justizministerin gegen längere Isolation von Älteren

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) hat Forderungen eine Absage erteilt, der Coronakrise durch Isolation der Älteren und chronisch Kranken zu ...

RWI-Chef Läden und Schulen unter Auflagen bald öffnen

Christoph Schmidt, Präsident des RWI und Berater in Armin Laschets "Expertenrat Corona", fordert, Schulen und Läden bald wieder zu öffnen. "Das Aufzeigen ...

Lambrecht Freiheiten werden nach Coronakrise wieder hergestellt

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) hat versichert, dass alle freiheitsbeschränkenden Maßnahmen am Ende der Coronakrise wieder zurückgenommen ...

Coronavirus Jetzt zwei Millionen Nachweise weltweit

Weltweit gibt es seit Dienstag über zwei Millionen nachgewiesene Infektionen mit dem Coronavirus. Das geht aus Daten der Johns-Hopkins-Universität hervor, ...

Corona-Krise Frankreich verlängert Ausgangssperre bis 11. Mai

Die französische Regierung hat aufgrund der Coronakrise die landesweite Ausgangssperre bis zum 11. Mai verlängert. Dies sei in dieser Zeit "die einzige ...

SPD Maas wirbt für einheitliche Corona-App in Europa

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat sich für eine einheitliche Corona-App in der Europäischen Union ausgesprochen. "Wichtig ist, dass wir nicht bei ...

Corona-Maßnahmen SPD-Chef für schrittweise Lockerung

SPD-Chef Norbert Walter-Borjans hat sich für eine schrittweises Lockerung der Beschränkungen in der Coronakrise ausgesprochen. Die Restriktionen in der ...

NRW-Kommunalministerin Bund soll Rettungsschirm auch für Kommunen öffnen

Nordrhein-Westfalens Kommunalministerin Ina Scharrenbach (CDU) fordert, dass der Bund seinen Corona-Rettungsschirm auch für kommunale Unternehmen öffnet. ...

Corona-Krise US-Außenminister kritisiert Chinas Vorgehen

US-Außenminister Mike Pompeo hat das Verhalten Chinas in der Coronakrise kritisiert. "China hat die Informationen nicht rechtzeitig bereitgestellt", sagte ...

Bericht Condor-Verkauf an polnische LOT gescheitert

Der Verkauf der Charterfluggesellschaft Condor an das polnische Luftfahrtunternehmen Polska Grupa Lotnicza (PGL), zu der die Fluglinie LOT gehört, ist ...

Grundrente Coronakrise bringt Zeitplan in Gefahr

Wegen der Coronakrise gerät der Zeitplan der Bundesregierung für die Grundrente in Gefahr: Sachbearbeiter der Rentenversicherung und IT-Fachleute sitzen im ...

Bericht Coronakrise schadet deutschen Landwirten

Der monatelange Ausfall Chinas hat den deutschen Landwirten geschadet. Zwischenzeitlich hätten zwei Drittel der Entladekapazitäten in den chinesischen ...

Corona-Krise Niedersachsens Wirtschaftsminister will Konjunkturprogramm

Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) hat sich für ein Konjunkturprogramm ausgesprochen, um der Wirtschaft nach der Lockerung des ...

VW-Vergleich 95 Prozent aller Berechtigten angemeldet

Das Interesse an einer außergerichtlichen Lösung im Dieselskandal ist offenbar groß. Das zeigen neue Zahlen, über welche die RTL/n-tv-Redaktion berichtet. 250. ...

Corona-App Lambrecht beharrt auf Freiwilligkeit

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) beharrt daruf, dass die Einführung der sogenannten Corona-App auf strikter Freiwilligkeit beruhen muss. ...

Bericht Zahl der Kleinen Waffenscheine nimmt weiter zu

Die Zahl der Kleinen Waffenscheine ist in Deutschland mit Beginn der Coronakrise weiter angestiegen. In den ersten drei Monaten dieses Jahres nahm die Zahl ...

CDU Althusmann erwartet dauerhaften Homeoffice-Boom

Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) erwartet, dass sich die Arbeitswelt in Deutschland nach der Coronakrise spürbar ändern wird. ...

Aufnahme von Flüchtlingskindern Union warnt vor „Sogeffekten“

Unionsfraktionsvize Thorsten Frei hat vor negativen Folgen einer Aufnahme von Flüchtlingskindern aus Griechenland gewarnt. "Mit dieser humanitären Geste ...

Lehrerverband Millionen Schüler durch Schulschließungen abgehängt

Der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes, Heinz-Peter Meidinger, sieht durch die Schulschließungen der vergangenen Wochen mehrere Millionen Schüler ...

Bericht Bund verkauft Goldmünzen unter Wert

Das Bundesfinanzministerium hat im letzten Jahr Goldmünzen für Preise verkauft, die unter dem jeweiligen Materialwert lagen. Das hat der "Bund der ...

Corona-Krise Lindner und Hofreiter unterstützen Verzicht auf Diätenerhöhung

Die Fraktionsvorsitzenden von FDP und Grünen im Bundestag, Christian Lindner und Anton Hofreiter, haben sich dafür ausgesprochen, auf die für den 1. Juli ...

Leopoldina Bildungseinrichtungen schrittweise wieder öffnen

Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina empfiehlt, die wegen der Coronakrise geschlossenen Bildungseinrichtungen möglichst schnell wiederzueröffnen. ...

Griechische Lager SPD-Chefin pocht auf Aufnahme weiterer Flüchtlinge

SPD-Chefin Saskia Esken dringt auf die Aufnahme weiterer Flüchtlingskinder aus griechischen Lagern. "Im Koalitionsausschuss haben wir mit CDU und CSU ...

Corona-Krise Berliner Verfassungsschutz warnt vor Anschlägen

Der Berliner Verfassungsschutz warnt vor möglichen Anschlägen einzelner Rechtsextremisten im Zuge der Coronakrise. Das berichtet das RBB-Inforadio unter ...

Coronavirus Über 128.000 Nachweise in Deutschland

Die Zahl der insgesamt bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus in Deutschland nähert sich der Marke von 130.000. Laut Abfrage bei den ...

"Systemrelevante Berufe" Göring-Eckardt fordert Lohnkommission

Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt fordert als Lehre aus der Coronakrise die Einrichtung einer Kommission für faire Löhne. "Systemrelevante ...

Corona-Krise Unicef fürchtet Folgen für Kinder

Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (Unicef) fürchtet, dass die Coronavirus-Pandemie zu einer "globalen Katastrophe" für Kinder werden könnte. "Die ...

Grüne Reform der Fernstraßenverwaltung wird sich verzögern

Die Grünen gehen davon aus, dass infolge von Verzögerungen durch die Coronakrise die einheitliche Finanzierung und Verwaltung des deutschen ...

Historikerin Osterrituale soweit es geht erhalten

Die Historikerin Barbara Stollberg-Rilinger befürwortet die Aufrechterhaltung von Osterritualen in der Coronakrise, soweit möglich. "Ob man jetzt religiös ...

NRW-Familienminister fordert Wissenschaftlern nicht „unterwerfen“

Nordrhein-Westfalens stellvertretender Ministerpräsident Joachim Stamp (FDP) fordert, dass sich "politische Entscheidungsträger auch in Zeiten, in denen ...

Corona-Krise Volkswagen meldet „Sondernachfrage-Effekt“ aus China

Der Autoabsatz in China steigt wieder stark an. "Es gibt in China seit der Coronakrise einen gesteigerten Bedarf an individueller Mobilität", sagte ...

Sky Sport News Naldo offen für Bundesliga-Rückkehr

Der brasilianische Abwehrspieler Naldo kann sich eine Rückkehr in die Bundesliga gut vorstellen. Er sei dort dreizehneinhalb Jahre gewesen "und es wäre ...

Bericht Kriminelle kopierten komplette NRW-Ministeriumswebseite

Kriminelle haben offenbar die komplette Webseite des nordrhein-westfälischen Wirtschaftsministeriums gefälscht, um damit Corona-Soforthilfen auf eigene ...

Corona-Beschränkungen Nida-Rümelin mahnt „rasche Lockerung“ an

Der Münchner Philosoph Julian Nida-Rümelin mahnt, die im Kampf gegen das Coronavirus erlassenen Alltagsbeschränkungen "möglichst rasch" wieder zu lockern. ...

Union Kommunen bei Mobilfunkförderung nicht überfordern

Die Unionsfraktion hat einen Vorstoß der Mobilfunknetzbetreiber, die Förderung des Mobilfunknetzausbaus über die Kommunen abzuwickeln, zurückgewiesen. "Die ...

Coronavirus Britischer Premierminister aus Klinik entlassen

Großbritanniens Premierminister Boris Johnson ist aus dem Krankenhaus entlassen worden. Das teilte ein Regierungssprecher am Sonntag in London mit. Auf ...