Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Gröhe erhöht Druck auf FDP

© dts Nachrichtenagentur

28.12.2011

Vorratsdatenspeicherung Gröhe erhöht Druck auf FDP

Eine bürgerliche Koalition schulde den Bürgern den Schutz ihrer Freiheit, aber auch ihrer Sicherheit.

Berlin – Die CDU verliert im Streit um die Vorratsdatenspeicherung die Geduld mit der FDP: Für CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe ist es „ein besonderer Vorgang, dass Deutschland Strafzahlungen aus Europa drohen, weil wir eine EU-Richtlinie dazu nicht umgesetzt haben“. Es sei endlich an der Zeit, in der Koalition einen Kompromiss zu finden, forderte er in einem Interview mit der WAZ-Mediengruppe. „Wir müssen den Sack zumachen“, fügte er hinzu.

Eine bürgerliche Koalition schulde den Bürgern den Schutz ihrer Freiheit, aber auch ihrer Sicherheit, mahnte Gröhe. Auch liberale Wähler erwarteten überzeugende Antworten zur inneren Sicherheit zu finden. Die CDU habe Kompromisswillen erkennen lassen und etwa eine kürzere Speicherzeit der Daten von vier Monaten angeregt.

Zur Kritik von FDP-Generalsekretär Patrick Döring, wonach die CDU sozialdemokratisiert sei, sagte Gröhe, „bei manchem Vorwurf muss ich schmunzeln. Wer die Mitte beschwört, kann sich nicht bei der Vorratsdatenspeicherung mit der Piratenpartei links von der SPD um den Zeitgeist bemühen.“ Er glaube nicht, dass der „Stimmungswettlauf mit den Piraten“ der FDP wirklich nütze.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/vorratsdatenspeicherung-groehe-erhoeht-druck-auf-fdp-32438.html

Weitere Nachrichten

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Weitere Schlagzeilen