Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Einigung mit FDP unwahrscheinlich

© Deutscher Bundestag / Thomas Koehler / photothek.net

24.10.2011

Vorratsdatenspeicherung Einigung mit FDP unwahrscheinlich

„Eine Einigung mit der FDP scheint zur Zeit fast ausgeschlossen.“

Berlin – Der Innenausschuss-Vorsitzende des Bundestags, Wolfgang Bosbach (CDU), hält eine Neuregelung der umstrittenen Vorratsdatenspeicherung mit der FDP für unwahrscheinlich.

„Eine Einigung mit der FDP scheint zur Zeit fast ausgeschlossen“, sagte Bosbach der Tageszeitung „Die Welt“. Denn der Koalitionspartner FDP stelle „sich in Opposition zu der EU-Richtlinie, indem er eine anlasslose Speicherung ablehnt.“ Er fürchte deshalb, dass der SPD-Innenexperte Dieter Wiefelspütz mit seiner Prognose Recht habe.

Wiefelspütz sagte in dem gleichen „Welt“-Interview: „Ich bin mir sehr sicher, dass es in dieser Legislaturperiode keinen Konsens in der schwarz-gelben Koalition geben wird.“

Im Fall einer großen Koalition rechnen beide Politiker damit, dass es schnell eine Einigung über die Vorratsdatenspeicherung geben wird. „Ich bin mir sicher, dass wir mit der SPD zügig eine verfassungskonforme Neuregelung verabschieden könnten“, sagte Bosbach. Laut Wiefelspütz bräuchte eine große Koalition dafür bloß „vier bis fünf Monate“. Allerdings plädiere er für kürzere Speicherfristen. Man müsse die Daten nicht sechs Monate auf Vorrat speichern. „Drei Monate wären ausreichend und man muss auch nicht alle Daten speichern“, sagte Wiefelspütz.

Bosbach kritisierte das Haus von Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP), ohne sie namentlich zu nennen. „Es ist schon kurios: Als es um die Umsetzung von vier Antidiskriminierungs-Richtlinien der EU in deutsches Recht ging, konnte es dem Bundesjustizministerium nicht schnell genug gehen. Jetzt erleben wir bei der Umsetzung der EU-Richtlinie zu den Mindestspeicherfristen das Gegenteil“, sagte Bosbach der Zeitung.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/vorratsdatenspeicherung-bosbach-haelt-einigung-mit-fdp-fuer-unwahrscheinlich-29983.html

Weitere Nachrichten

Joachim Stamp FDP

© FDP-NRW - FDP-Bundesgeschäftsstelle / R. Kowalke / CC BY-SA 4.0

FDP Stamp kritisiert die Arbeit der Integrationsräte

Joachim Stamp, FDP-Fraktionsvize im NRW-Landtag, hat die Arbeit der Integrationsräte hart kritisiert. "Die Integrationsräte bringen nichts. Das ist viel ...

Christian Lindner FDP-Wahlkampfkundgebung

© Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0

Landtagswahl Lindner hofft auf Schwarz-Gelb in Nordrhein-Westfalen

FDP-Chef Christian Lindner hält angesichts neuester Umfragen eine schwarz-gelbe Koalition in Nordrhein-Westfalen für möglich, "wenn Linke und Grüne bei der ...

Horst Seehofer CSU

© Ralf Roletschek / CC BY-SA 3.0 DE

Unions-Fraktionsvize Fuchs Wähler werden Seehofers Wiederantritt honorieren

Die Unions-Fraktion im Bundestag hat die erneute Kandidatur des bayerischen Ministerpräsidenten und CSU-Chefs Horst Seehofer für beide Ämter begrüßt. "Die ...

Weitere Schlagzeilen