Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

04.02.2011

Vor EU-Gipfel: Großbritannien lehnt den Euro strikt ab

München – Der britische Premierminister David Cameron lehnt einen Beitritt seines Landes zum Euro ab. Auf Fragen der „Süddeutschen Zeitung“ antwortete der Chef der konservativ-liberalen Koalitionsregierung, es sei schwierig, eine gemeinsame Währung zum Funktionieren zu bringen, solange man nicht eine viel einheitlichere Wirtschaftspolitik mache.

„Weil ich eine solche Unterminierung von Souveränität und Unabhängigkeit nicht will, lehne ich einen Beitritt Großbritanniens zur gemeinsamen Währung ab. Deshalb habe ich immer wieder gesagt, dass Großbritannien den Euro nicht hat und auch nicht einführen wird.“

Er fügte hinzu, dass sich sein Land auch nicht überreden lassen werde, „bei irgendwelchen neuen Regelungen zur Stützung des Euro mitzumachen“. Sein Land werde aber nicht im Wege stehen, wenn die Euro-Länder weitere Maßnahmen für nötig hielten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/vor-eu-gipfel-grossbritannien-lehnt-den-euro-strikt-ab-19544.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Weitere Schlagzeilen