Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Vor der Kamera oft betrunken

© dapd

04.02.2012

Daniel Radcliffe Vor der Kamera oft betrunken

Radcliffe: Auswirkungen in vielen Szenen seiner Bestsellerverfilmungen sichtbar.

London – “Harry Potter”-Darsteller Daniel Radcliffe war vor der Kamera oft betrunken. Er habe ein Alkoholproblem gehabt und jede Nacht gezecht, gestand der 22-jährige Brite dem Magazin “Heat”. Bei der Arbeit habe er noch Promille im Blut gehabt, am Set selbst jedoch keinen Alkohol konsumiert. Die schlimmen Auswirkungen ließen sich in vielen Szenen der Bestsellerverfilmungen erkennen, sagte Radcliffe. Seine Augen seien ohne jeden Ausdruck gewesen.

Die Sucht hätte den einstigen Kinderstar nach eigener Einschätzung auch ohne die frühe Popularität ereilt. Es stecke einfach in ihm, sagte der Brite. Durch den Alkohol habe er sich interessant gefühlt. Die Scham habe ihn schließlich aber dazu bewegt, dem Alkohol abzuschwören.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/vor-der-kamera-oft-betrunken-38016.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen