Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Von der Leyen warnt Amazon vor Konsequenzen

© dapd

17.02.2013

Leiharbeiter-Skandal Von der Leyen warnt Amazon vor Konsequenzen

In Kürze werde der Bericht von Sonderprüfern vorliegen.

Berlin – Nach der Kritik an unwürdigen Arbeitsbedingungen in Logistikzentren des Onlineversandhändlers Amazon droht Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) mit Konsequenzen. In Kürze werde der Bericht von Sonderprüfern vorliegen, sagte von der Leyen der „Welt am Sonntag“. Er werde zeigen, welche Konsequenzen gezogen werden müssen. „Sollte die Sonderprüfung ergeben, dass an den Vorwürfen gegen die Leiharbeitsfirma etwas dran ist, dann steht die Lizenz auf dem Spiel“, sagte von der Leyen der Sonntagszeitung.

Wie die Dokumentation „Ausgeliefert! Leiharbeiter bei Amazon“ des Hessische Rundfunks zeigte, werden Arbeitssuchende in Osteuropa und Spanien mit falschen Angaben zur Entlohnung angeworben, in völlig überfüllten Feriendörfern untergebracht und dort von einem dubiosen Sicherheitsdienst mit Verbindungen zur Neonazi-Szene penibel überwacht. Amazon kündigte an, die Vorwürfe zu überprüfen.

Auch auf Facebook erntete Amazon massive Kritik. „Ich werde nie wieder was bei Ihnen bestellen, mir fehlen die Worte, wie kann man mit Menschen so umgehen!“, schreibt eine Frau. „Boykott bis die Sklavenarbeit bei Amazon abgeschafft wurde“, sagt ein Mann. Auch andere Kunden wollen vorerst nicht mehr beim Versandhändler einkaufen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/von-der-leyen-warnt-amazon-wegen-arbeitsbedingungen-vor-konsequenzen-60471.html

Weitere Nachrichten

Container

© über dts Nachrichtenagentur

G7-Gipfel BDI-Präsident erwartet „klares Signal“ für Freihandel

Der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf, erwartet vom anstehenden G7-Gipfel auf Sizilien ein "klares Signal" für ...

Straßenfeger Arbeiter Landshut

© Mattes / gemeinfrei

Flüchtlinge Bisher nur 21.700 Ein-Euro-Jobs besetzt

Das seit September 2016 laufende Programm 100.000 Ein-Euro-Jobs für Flüchtlinge bleibt weit hinter den Erwartungen zurück. Bis Ende April wurden nur knapp ...

DGB-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

Breitbandausbau und erneuerbare Energien DGB will europäisches Investitionsprogramm

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) fordert ein europäisches Investitionsprogramm für die Infrastruktur, den Breitbandausbau sowie erneuerbare Energien im ...

Weitere Schlagzeilen