Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Von der Leyen kritisiert Missbrauch von Zeitarbeit

© dapd

25.03.2012

Arbeitsmarkt Von der Leyen kritisiert Missbrauch von Zeitarbeit

Ministerin: Feste Arbeit darf nicht ersetzt werden.

Berlin – Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen kritisiert den Missbrauch von Zeitarbeit. Diese sei „nicht dazu da, um dauerhaft Löhne zu senken“, sagte die CDU-Politikerin der Zeitung „Die Welt“ (Montagausgabe). Zwar sei Zeitarbeit ein wichtiger Faktor, um Auftragsspitzen abzufedern und schaffe kurzfristig Flexibilität. Sie dürfe aber nicht feste Arbeit ersetzen.

Die Ministerin will noch in dieser Legislaturperiode eine Regelung schaffen, damit Zeitarbeiter genauso bezahlt werden wie die Belegschaften der Firmen, in denen sie eingesetzt werden. „Es ist inakzeptabel, dass Mitarbeiter längerfristig ein und dieselbe Arbeit machen und es dafür unterschiedliche Löhne gibt“, sagte von der Leyen. Eine Verpflichtung für die Unternehmen lehnte sie aber ab. Löhne seien „das ureigenste Geschäft von Gewerkschaften und Arbeitgebern“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/von-der-leyen-kritisiert-missbrauch-von-zeitarbeit-47406.html

Weitere Nachrichten

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

DGUV Immer mehr Todesfälle durch Berufskrankheiten

Die Zahl der Todesfälle durch Berufskrankheiten ist gestiegen. 2016 starben nach Angaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) 2.451 ...

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehr sexuelle Belästigung bei „Start-ups“

Mitarbeiterinnen von sogenannten "Start-ups" werden angeblich mehr als doppelt so oft sexuell belästigt wie ihre Kolleginnen in etablierten Unternehmen. ...

Bundesagentur für Arbeit

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Rücklagen der BA werden sich bis 2021 mehr als verdoppeln

Dank guter Konjunktur und Rekordbeschäftigung nimmt die Bundesagentur für Arbeit (BA) immer mehr Geld ein: Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" berichtet, ...

Weitere Schlagzeilen