Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Ursula von der Leyen

© über dts Nachrichtenagentur

29.01.2013

#Aufschrei Von der Leyen begrüßt Sexismus-Debatte

Reaktionen zeigen das ein Nerv getroffen wurde.

Berlin – Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat die aktuelle Debatte über Sexismus begrüßt. „Die starke Reaktion in der Öffentlichkeit zeigt, dass ein Nerv getroffen wurde“, sagte die CDU-Politikerin der „Welt“. Viele Frauen hätten Belästigungen erlebt und äußerten dies nun auch. „Besonders schlimm sind Übergriffe, die in einem Abhängigkeitsverhältnis stattfinden“, sagte von der Leyen. „Das Gute an dieser Debatte ist doch, dass das Bewusstsein für die roten Linien geschärft wird.“

Eine „Stern“-Journalistin hatte über Rainer Brüderle (FDP) geschrieben, er habe sich ihr gegenüber angeblich anzüglich geäußert. Dieser Artikel löste im Internet und in den Medien eine Debatte über Sexismus in Politik und Gesellschaft aus. Auf Twitter beispielsweise gibt es seit einigen Tagen unter dem Hashtag #Aufschrei eine Diskussion über alltäglichen Sexismus.

FDP-Chef Philipp Rösler hat sich in der Sexismus-Debatte um Brüderle hinter den Fraktionschef gestellt. Die Vorwürfe gegen ihn seien „durchsichtig und haltlos“. Das Ganze sei eine Kampagne gegen die „gesamte FDP“, so Rösler.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/von-der-leyen-begruesst-sexismus-debatte-59492.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Klaus von Dohnanyi wirft Schulz „Entgleisung“ vor

Der frühere Hamburger Bürgermeister Klaus von Dohnanyi hat SPD-Chef Martin Schulz für dessen Vorwürfe gegen Kanzlerin Angela Merkel kritisiert. "Wenn ...

Spielendes Kind

© über dts Nachrichtenagentur

Programmentwurf CDU will Familienpolitik in den Vordergrund stellen

Die CDU will im Falle eines Wahlsieges einen Rechtsanspruch auf Nachmittagsbetreuung für Grundschulkinder einführen und Familien beim ersten Erwerb einer ...

Christian Lindner

© über dts Nachrichtenagentur

NRW Laschet und Lindner unterzeichnen Koalitionsvertrag

Die Parteivorsitzenden von CDU und FDP in Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet und Christian Lindner, haben am Montag ihren Koalitionsvertrag unterzeichnet. ...

Weitere Schlagzeilen