Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

VW will bis 2016 3,4 Milliarden in Brasilien investieren

© Autoviva

04.10.2011

Volkswagen VW will bis 2016 3,4 Milliarden in Brasilien investieren

Wolfsburg/Sao Paulo – Der deutsche Autobauer Volkswagen will sein Engagement in Brasilien ausbauen. Wie der Konzern am Dienstag mitteilte, wolle man bis 2016 insgesamt 3,4 Milliarden Euro in den Standort Brasilien investieren.

„Wir investieren damit nachhaltig in die Entwicklung neuer Produkte und den Ausbau neuer Fertigungskapazitäten“, erklärte Vorstandsmitglied Michael Macht im Rahmen der Begrüßung des niedersächsischen Ministerpräsidenten David McAllister. Der Ministerpräsident befindet sich derzeit mit einer Delegation aus rund 80 Wirtschaftsvertretern in Brasilien.

Ziel sei es, „bis 2014 jährlich eine Million Fahrzeuge in Brasilien zu verkaufen.“ Volkswagen ist derzeit mit vier Produktionsstätten und rund 24.000 Mitarbeitern der größte Automobilhersteller in Brasilien. Im vergangenen Jahr liefen in Brasilien mehr als 820.000 Fahrzeuge vom Band.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/volkswagen-will-bis-2016-insgesamt-34-milliarden-in-brasilien-investieren-29066.html

Weitere Nachrichten

Basar in Marokko

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Unternehmer sehen Korruption als größtes Hindernis in Afrika

Die größten Hemmnisse für Investitionen in Afrika sind Korruption, regulatorische Barrieren, mangelnde Infrastruktur, Rechtsunsicherheiten sowie ...

Air Berlin

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Immer mehr Verspätungen und Beschwerden bei Air Berlin

Bei der finanziell schwer angeschlagene Fluggesellschaft Air Berlin kommt es immer häufiger zu langen Verspätungen oder Flugausfällen. Nach Daten des ...

London Bridge am 03.06.2017

© über dts Nachrichtenagentur

Brexit JP Morgan bereitet sich vor

Angesichts des drohenden Brexit stärkt das Wall-Street-Haus JP Morgan seine Standorte in der Europäischen Union (EU) mit Hunderten Bankern: "Wir werden ...

Weitere Schlagzeilen