Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Marke VW steigert Absatz im Januar

© dapd

12.02.2013

Volkswagen Marke VW steigert Absatz im Januar

Absatz um 17,4 Prozent auf weltweit 491.900 Fahrzeuge gesteigert.

Wolfsburg – Die Automarke Volkswagen hat den Absatz im Januar trotz der Marktschwäche in Europa um 17,4 Prozent auf weltweit 491.900 Fahrzeuge gesteigert. VW sei „trotz der anhaltend schwierigen Marktbedingungen in Europa zufriedenstellend ins neue Jahr gestartet“, sagte Vertriebsvorstand Christian Klingler am Dienstag in Wolfsburg.

In Gesamteuropa gingen die Auslieferungen im ersten Monat des Jahres um fast 7 Prozent auf 116.900 Fahrzeuge zurück. In Westeuropa ohne Deutschland fiel der Absatz sogar um 12,3 Prozent auf 60.600 Autos. Dagegen legte VW in Nordamerika um mehr als 10 Prozent zu.

Im größten Markt China betrug das Wachstum gegenüber dem Vorjahresmonat sogar 47 Prozent, was aber stark auf Kalendereffekte zurückgeht: Der Termin des chinesischen Neujahrsfestes liegt 2013 im Februar.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/volkswagen-marke-vw-steigert-absatz-im-januar-60019.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen