Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Volksabstimmung: Internetseite der Stadt Stuttgart überlastet

© DB AG / Holger Knauf

27.11.2011

Stuttgart 21 Volksabstimmung: Internetseite der Stadt Stuttgart überlastet

Stuttgart – Die offizielle Internetseite der Stadt Stuttgart ist am Sonntagabend unter der großen Benutzerlast zusammengebrochen und nicht mehr erreichbar gewesen. Unter der Internetadresse stuttgart.de wurde lediglich die Servermeldung „Connection timed out“ angezeigt. Tausende Menschen wollten sich dort offenbar über die Ergebnisse der Volksabstimmung über den Ausstieg des Landes Baden-Württemberg aus dem Bahnprojekt „Stuttgart 21“ informieren. Auch die Internetseite des statistischen Landesamtes stürzte immer wieder ab.

Bei dieser Wahl gab es keinerlei Hochrechnungen oder Nachwahlbefragungen. Weder ARD noch ZDF veröffentlichten eine Prognose. Das Ergebnis für Stuttgart wird gegen 19:45 Uhr erwartet, das landesweite Ergebnis rund eine Stunde später.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/volksabstimmung-internetseite-der-stadt-stuttgart-ueberlastet-30810.html

Weitere Nachrichten

Facebook Internet

© facebook

Hasskommentare auf Facebook Politiker fordern Ermittlungen gegen Zuckerberg

Wenn Facebook Hasskommentare nicht löscht, sollen deutsche Strafverfolgungsbehörden notfalls gegen Unternehmens-Chef Mark Zuckerberg vorgehen. Das fordern ...

WhatsApp

© WhatsApp Inc.

Telemediendienste BKA will gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp & Co.

Angesichts zunehmender kryptierter Kommunikation von Terrorverdächtigen will das BKA eine gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp und andere Provider. ...

Nokia Handy Micro USB

© Reinraum / gemeinfrei

Ansip und Oettinger Roaming-Gebühren fallen zum 15. Juni 2017

Die Roaming-Gebühren bei Reisen in der EU werden wie versprochen am 15. Juni 2017 abgeschafft. Das haben Andrus Ansip, Vizepräsident der EU-Kommission und ...

Weitere Schlagzeilen