Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Volksabstimmung: Internetseite der Stadt Stuttgart überlastet

© DB AG / Holger Knauf

27.11.2011

Stuttgart 21 Volksabstimmung: Internetseite der Stadt Stuttgart überlastet

Stuttgart – Die offizielle Internetseite der Stadt Stuttgart ist am Sonntagabend unter der großen Benutzerlast zusammengebrochen und nicht mehr erreichbar gewesen. Unter der Internetadresse stuttgart.de wurde lediglich die Servermeldung „Connection timed out“ angezeigt. Tausende Menschen wollten sich dort offenbar über die Ergebnisse der Volksabstimmung über den Ausstieg des Landes Baden-Württemberg aus dem Bahnprojekt „Stuttgart 21“ informieren. Auch die Internetseite des statistischen Landesamtes stürzte immer wieder ab.

Bei dieser Wahl gab es keinerlei Hochrechnungen oder Nachwahlbefragungen. Weder ARD noch ZDF veröffentlichten eine Prognose. Das Ergebnis für Stuttgart wird gegen 19:45 Uhr erwartet, das landesweite Ergebnis rund eine Stunde später.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/volksabstimmung-internetseite-der-stadt-stuttgart-ueberlastet-30810.html

Weitere Nachrichten

Google-Nutzer am Computer

© über dts Nachrichtenagentur

EU-Kommission Rekord-Wettbewerbsstrafe gegen Google verhängt

Die EU-Kommission hat eine Rekord-Wettbewerbsstrafe in Höhe von 2,4 Milliarden Euro gegen Google verhängt. Google habe seine marktbeherrschende Stellung ...

Zwei Männer surfen im Internet

© über dts Nachrichtenagentur

Netzwerkdurchsetzungsgesetz Digitalwirtschaft droht mit Klage

Der Verband der Internetwirtschaft (Eco) hält die Änderungen am sogenannten Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG) von Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) ...

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Bitkom Rohleder kritisiert Gesetz gegen Hass im Netz

Mit Kritik hat Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder auf die Einigung von Union und SPD zum Gesetz gegen Hass im Netz reagiert: "Ob es der Politik ...

Weitere Schlagzeilen