Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Ministerium gibt eine erste Entwarnung

© dapd

17.02.2013

Vogelgrippe in Seelow Ministerium gibt eine erste Entwarnung

14.500 Tiere im Entenmastbetrieb getötet.

Potsdam/Seelow – Aufatmen in Seelow: Nach dem Ausbruch der Vogelgrippe in einem Entenmastbetrieb im Landkreis Märkisch-Oderland hat das brandenburgische Gesundheitsministerium eine erste Entwarnung gegeben. Offenbar habe es sich um einen Einzelfall gehandelt, sagte eine Sprecherin der Behörde am Sonntag. Proben aus anderen Betrieben, die zum betroffenen Hof Kontakt hatten, seien bislang negativ geblieben. Ungeachtet dessen riefen die Behörden die Bevölkerung weiter zur Wachsamkeit auf.

Der Virus war bei Eigenkontrollen des Betriebs an den Tieren entdeckt worden. Eine Untersuchung des Friedrich-Löffler-Instituts in Riems ergab dann, dass es sich nicht um die gefährlichste Variante handelte. Um eine Ausbreitung zu verhindern, wurde am Samstag der komplette Bestand von 14.500 Tieren getötet. Zur Einhaltung der tierschutzrechtlichen Regelungen überwachten Tierärzte dabei eine beauftragte Fachfirma. Am Sonntag wurde der betroffene Hof desinfiziert. Im Umkreis von einem Kilometer gilt nun noch für 21 Tage ein Sperrbezirk.

Vertreter des zuständigen Landkreises verteilten deshalb am Wochenende Informationsbroschüren an die Bevölkerung. Alle Tierbesitzer seien angewiesen, mögliche Anzeichen von Erkrankungen in ihrem Bestand zu melden, sagte Landkreissprecher, Tobias Seyfarth. Generell müssten die Bewohner des betroffenen Gebietes keine Auswirkungen befürchten. Aber die Tierhalter, wie zum Beispiel die Besitzer eines Taubenschlages, müssten ihre Tiere vorsorglich unter Verschluss halten.

Insgesamt bezeichnete der Landkreissprecher die Kontroll- und Schutzmaßnahmen als ausreichend. „Es gibt keine Lücken“, sagte Seyfarth. Große Betriebe würden regelmäßig überprüft. Zudem könnten mögliche Befunde mittlerweile schnell ausgewertet und Schritte zur Vermeidung einer Ausbreitung rasch eingeleitet werden. Das habe der aktuelle Fall deutlich gemacht.

Derweil blieb die genaue Ursache für die Infektion am Wochenende zunächst unklar. Zuletzt wurde das H5N1-Virus bei Geflügel in Brandenburg im Jahr 2007 nachgewiesen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/vogelgrippe-in-seelow-ministerium-gibt-eine-erste-entwarnung-60481.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen